Starke heimische Leichtathleten: Neun bayerische Medaillen in der Halle geholt

Laura Kurzbuchwurde Vizemeisterin im Stabhochsprung der Frauen. Stuffer

Mit vier Silber- und fünf Bronzemedaillen bewährten sich die regionalen Leichtathleten bei den bayerischen Hallen-Meisterschaften in München.

München– Der Rechtmehringer Lukas Koller feierte einen gelungenen Hallen-Auftakt im Kugelstoßen der Männer: Im Trikot der LG Stadtwerke München wurde er Zweiter. Das 7,26 Kilogramm-Wurfgerät wuchtete der Student auf ausgezeichnete 16,86 Meter und musste sich damit nur dem aktuell Führenden der Deutschen Rangliste, Christian Zimmermann vom Kirchheimer SC, mit 18,83 Metern geschlagen geben.

TSV Wasserburg der erfolgreichste Verein

Der TSV Wasserburg war der erfolgreichste regionale Verein. Im Stabhochsprung der Frauen wurde Laura Kurzbuch völlig unerwartet bayerische Vizemeisterin: Mit 3,10 Metern unterlag sie diesmal nur der favorisierten Eva Rossow vom LAC Quelle Fürth mit 3,65 Metern. Pech hatte Lara Mößthaler im Hochsprung der weiblichen Jugend U18: Mit 1,67 Metern sicherte sie sich die Bronzemedaille und hatte damit die gleiche Höhe wie die Siegerin. Lediglich das schlechtere Verhältnis an Fehlversuchen verwehrte ihr Gold oder Silber. Den Bronze-Platz reservierte sich im Stabhochsprung der weiblichen Jugend U20 Ramona Forstner mit 2,90 Metern. Einen starken Eindruck hinterließ im Weitsprung der männlichen Jugend U18 Malcom Dannhauer: Der Wasserburger landete bei beachtlichen 6,45 Metern und wurde bayerischer Vizemeister hinter Johannes Wiesinger von der LG Festina Rupertiwinkel (6,88 Meter). Gleich zwei Medaillenränge nahmen die Wasserburger Stabhochspringer in der Jugend M15 ein: Mit 3,20 Metern überraschte Joseph Held als Vizemeister hinter Janosch Bimüller vom LAC Quelle Fürth (3,40 Meter). Ebenfalls 3,20 Meter mit mehr Fehlversuchen bescherten Christian Wimmer Bronze. In der dichten Konkurrenz der U18-Stabhochspringer glänzte Daniel Schwab mit seiner neuen Bestmarke von 3,80 Metern. In der Endabrechnung gewann er Bronze mit mehr Fehlversuchen als der leistungsgleiche Vizemeister. Zehn Zentimeter trennten ihn diesmal vom Gold. Als Athlet und Nachwuchstrainer landete Maximilian Kurzbuch im Männer-Stabhochsprung diesmal auf dem vierten Rang: Mit 4,30 Metern blieb er ein wenig unter seinen Möglichkeiten und „verschenkte“ die machbare Bronzemedaille um 20 Zentimeter. Final-Fünfter wurde im U18-Kugelstoßen Lais Deppermann mit 13,06 Metern.

Brian Kersten holt Bronze für Bad Endorf

Das Aushängeschild für den TSV Bad Endorf war Brian Kersten im Hochsprung der Jugend M15: Mit 1,61 Metern sicherte er sich die Bronzemedaille. Einen Achtungserfolg landete Moritz von Kuk vom TSV Bad Endorf: Mit 6,87 Metern im Weitsprung steigerte er seinen persönlichen Rekord um sechs Zentimeter. Im Finale wurde er Fünfter und schrammte um 17 Zentimeter an Bronze vorbei.

Für den TuS Bad Aibling gab es den fünften Rang im 4x200-Meter-Staffel-Rennen der weiblichen Jugend U20: Amelie Reuter, Sarah Schilling, Lisa Janisch und Svenja Sturma erzielten 1:48,19 Minuten und schrammten damit um 1,09 Sekunden an Bronze vorbei. Die Aiblingerin Noemi Rentz gewann im Trikot des TSV Gräfelfing die Bronzemedaille im Frauen-Stabhochsprung mit exakt 3,00 Metern.

Der große Traum von einer Medaille im 3000-Meter-Lauf der Männer platzte bei Michael Eder vom PTSV Rosenheim. Noch vor diesen Titelkämpfen war er Dritter in der Bayern-Rangliste. In München wurde er nun Fünfter trotz persönlicher Bestzeit von 8:57,75 Minuten.

Weitere Ergebnisse:Männer: Stabhochsprung: 7. Leonard Neuhoff (TSV Wasserburg) 4,00; Männliche Jugend U18: 60 Meter: 8. Malcom Dannhauer (TSV Wasserburg) 7,36; Kugelstoßen: 6. Kilian Drisga (TSV Wasserburg) 12,33; Jugend M15: 60 Meter Hürden: 6. Brian Kersten (TSV Bad Endorf) 9,07; Weibliche Jugend U20: 60 Meter Hürden: 6. Lisa Janisch (TuS Bad Aibling) 9,38; 7. Svenja Sturma (TuS Bad Aibling) 9,49; 9. Caroline Geier (SV Schloßberg) 9,77; 60 Meter Hürden Einlagelauf: 2. Lisa Janisch 9,36; 3. Svenja Sturma 9,62; 4 x 200 Meter Staffel: 9. SV Schloßberg (Carolina Lauer, Stephanie Geier, Anna Riepertinger, Caroline Geier) 1:57,29; Weibliche Jugend U18: Dreisprung: 6. Miriam Kauer (TSV 1860 Rosenheim) 10,17; Jugend W15: Weitsprung: 10. Ronja Fürst (TSV Bad Endorf) 4,79; Kugelstoßen: 7. Johanna Mußner (TSV Bad Endorf) 11,10. stl

Kommentare