Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


400 Teilnehmer am Start

Starke einheimische Crossläufer im Olympiapark – Siege und Topplatzierungen

Filmon Abraham aus Traunstein siegte im Trikot der LG Festina Rupertiwinkel im Elitelauf der Männer.
+
Filmon Abraham aus Traunstein siegte im Trikot der LG Festina Rupertiwinkel im Elitelauf der Männer.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

In überragender Verfassung präsentierten sich die regionalen Leichtathleten beim 7. internationalen Olympia-Alm Crosslauf in München.

München – Mit über 400 Teilnehmern war das beliebte Cross-Rennen im Münchner Olympiapark bestens besucht mit Läufern aus Bayern, Baden-Württemberg, Westfalen, Tschechien und der Slowakei.

Leistungstest für die bayerische Crosslauf-Meisterschaft

Im 6600 Meter-Elitelauf der Männer ging mit dem 34-jährigen Michael Eder auch ein regionaler Athlet an den Start und absolvierte damit einen ernsthaften Leistungstest für die anstehenden bayerischen Crosslauf-Meisterschaften in knapp zwei Wochen in Markt Indersdorf. Auf der schweren hügeligen Strecke mit schnellen Passagen und sehr anspruchsvollen Bergabschnitten wurde konditionell von den Läufern alles abverlangt und erforderte auf dem Wiesenbelag erfahrenes technisch Können. Der PTSV-Läufer bestätigte seine ausgezeichnete Form der letzten Wochen, lieferte in der Endphase eine glänzende Aufholjagd und überquerte am Ende auf dem achten Gesamtplatz das Ziel hinter dem international erfolgreichen Traunsteiner Filmon Abraham von der LG Festina Rupertiwinkel mit 21:05 Minuten (1.).

Für Michael Eder ein großer Erfolg

Für Michael Eder war dieses Rennen ein großer Erfolg, denn in der Klasse der Männer M30 sicherte er sich den Sieg mit 23:37 Minuten vor Jadoul Geoffroy vom LSC Höchstadt/Aisch mit 23:49 Minuten (2.).

Michael Eder vom PTSV Rosenheim siegte im Elitelauf der Männer M30.

Seine Vereinskameradin Barbara Stich ging gleich zwei Mal an den Start: Die 55-Jährige holte den Frauen-Gesamtsieg im 1200 Meter-Barfußlauf mit 5:49 Minuten und hatte damit klare 35 Sekunden Vorsprung auf die restliche Konkurrenz. Auf der 3300 Meter-Cross-Kurzstrecke der Frauen W50 zeigte sie ebenfalls eine gute Leistung: Mit 15:53 Minuten verbuchte sie den zweiten Rang hinter der Westfälin Mareike Ressing vom LC Adler Bottrop mit 13:57 Minuten (1.).

Ein kampfstarker Auftritt

Auf der 3300 Meter-Kurzstrecke der Männer glänzte Maximilian Kirmeier vom Lauffeuer Chiemgau/Team Schnubbicrew mit einem kampfstarken Auftritt. Der vielseitige Läufer und Triathlet sicherte sich den sechsten Gesamtrang bei den Männern. Mit beachtlichen 12:32 Minuten stand er später als Sieger auf dem Podest bei den Männern M30: 25 Sekunden betrug hier sein klarer Vorsprung auf den Zweiten.

Maximilian Kirmeier vom Lauffeuer Chiemgau siegte über 3300 Meter der Männer M30.

Im Hauptlauf auf der anspruchsvollen 8800 Meter-Distanz ging mit Anja Blersch vom TSV Brannenburg ebenfalls eine regionale Athletin an den Start bei den Frauen W40. Mit ihrer guten Kondition arbeitete sie sich schließlich auf den glänzenden dritten Platz mit 46:49 Minuten hinter Jennie Danckworth vim Crossfit-Teamn Munich mit 42:08 Minuten (1.).

Anja Blersch vom TSV Brannenburg wurde Dritte auf der 8800 Meter-Langstrecke der Frauen W40.

Brannenburger Nachwuchs gut in Form

Gut in Form war auch der Brannenburger Nachwuchs: Über 2200 Meter der weiblichen Jugend U14 etablierte sich Anita Blersch auf dem vierten Platz mit 9:50 Minuten und verfehlte um 27 Sekunden den dritten Podestrang.

Fünfter wurde in der Jugend U14 Mark Knabe mit 9:11 Minuten ebenso wie Maxim Blersch über 1100 Meter der Jugend U10 mit 5:04 Minuten (5.). Neunter wurde über 600 Meter im Zwergerllauf Max Knabe in der Jugend U8 mit 3:48 Minuten.

Mehr zum Thema

Kommentare