Im Dienstag-Heimspiel

Starbulls wollen gegen Peiting Gas geben – Spitzenplätze noch nicht ganz abgeschrieben

Verteidiger Tobias Draxinger ist im Heimspiel gegen Peiting wahrscheinlich wieder mit dabei.
+
Verteidiger Tobias Draxinger ist im Heimspiel gegen Peiting wahrscheinlich wieder mit dabei.

Solange sein Team rein rechnerisch noch Chancen auf Platz eins hat, „werden wir darum kämpfen“, sagt Starbulls-Eishockey-Cocah John Sicinski vor dem Heimspiel am Dienstag gegen Peiting. Warum auch der 2. Platz eminent wichtig ist, erklärt Sicinski im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen.

Rosenheim – „Wir haben am Sonntag frei gehabt und Peiting kommt mit drei Auswärtsspielen in Folge in den Knochen – da erwarte sich schon, dass mein Team von Beginn an Gas gibt und sich im Lauf der Partie unsere konditionellen Vorteile bemerkbar machen“, erklärte Rosenheims Eishockey-Trainer John Sicinski vor dem Heimspiel heute, Dienstag, 19.30 Uhr, gegen Peiting.

Gegen Peiting eine neue Serie starten

Nach der Analyse der beiden Auswärtsniederlagen in Regensburg und Höchstadt wollte Sicinski nicht alles negativ bewerten. „Gut war in diesen beiden Spielen, dass wir gerade in der zweiten Hälfte keine Gegentore mehr kassiert haben – sieht man einmal von dem empty-net-goal in Regensburg ab“, so Sicinski.

Das zeige ihm, dass sein Team körperlich fit ist, allerdings die Konzentration zu Beginn des Spiels verbessert werden muss. Auch teilweise mangelndes Zweikampfverhalten sprach Sicinski bei der Mannschaft an. „Auch die Spieler wissen, dass das erste Drittel in Höchstadt sehr schwach war und man gegen Peiting eine neue Serie starten will“, erklärte der Starbulls-Coach, der voraussichtlich wieder auf Verteidiger Tobias Draxinger zurückgreifen kann: „Bei ihm sieht es ganz gut aus.

Sicher mit dabei ist wieder Philipp Lode, fehlen werden auf alle Fälle Simon Heidenreich nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Höchstadt und Verteidiger Dominik Kolb.“

Lesen Sie auch: Zwei Spiele punktlos war vor Corona

Wieder mit Thomas März und Tom Geischeimer

Die Starbulls werden auf alle Fälle mit vier Reihen gegen Peiting auflaufen, das nur 15 Feldspieler zur Verfügung hat. Bei den Starbulls sind auch wieder die beiden DNL-Spieler Thomas März und Tom Geischeimer mit dabei. „Beide haben ihre Sache in Höchstadt gut gemacht und waren im ersten Drittel die Lichtblicke in unserem Team,“ lobt Sicinski die beiden Youngster aus dem eigenen Nachwuchs.

Platz zwei würde Heimrecht gegen Selb garantieren

Solange sein Team rein rechnerisch noch Chancen auf Platz eins hat, „werden wir darum kämpfen“, sagt John Sicinski. „Für uns wäre auch Platz zwei eminent wichtig, der uns in einer zweiten Play-off-Runde Heimrecht gegen Selb garantieren würde.

Kommentare