Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auf der Tartanbahn im Jahnstadion

Starbulls testen ihre Ausdauer-Leistungsfähigkeit – Florian Krumpe wieder mit Bestleistung

Florian Krumpe läuft vorne weg. Dahinter Heimkehrer Manuel Edfelder, Alexander Höller, Curtis Leinweber und Simon Heidenreich.
+
Florian Krumpe läuft vorne weg. Dahinter Heimkehrer Manuel Edfelder, Alexander Höller, Curtis Leinweber und Simon Heidenreich.
  • Hans-Jürgen Ziegler
    VonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Ein Laktat-Feldstufentest stand für die Eishockeyspieler der Starbulls Rosenheim auf der Tartanbahn im Rosenheimer Jahnstadion auf dem Programm. Alle Spieler hängten sich voll rein, aber einer war wie in den Jahren vorher der Beste.

Rosenheim – Offizieller Trainingsstart des Eishockey-Oberligisten Starbulls Rosenheim ist zwar erst am Mittwoch, 1. September, mit dem ersten offiziellen Eistraining in Miesbach, aber die Starbulls-Spieler nutzen schon seit Wochen freiwillig das Angebot von Leistungstests beim Starbulls-Partner Simssee Klinik Bad Endorf.

Auf dem Bild links: Neuzugang Steffen Tölzer (in Rot) und Tobias Draxinger führten in Gruppe 2 das Feld an. Dahinter von links die beiden Neuzugänge Nicolas Cornett und Marc Schmidpeter, Dominik Kolb und Max Brandl.

Rundendrehen im Rosenheimer Jahnstadion

Am Montag absolvierte ein Großteil der Spieler unter den Augen von Trainer John Sicinski und Geschäftsführer Daniel Bucheli einen Laktat-Feldstufentest auf der Tartanbahn im Rosenheimer Jahnstadion.

Bei diesem Test wird die Ausdauer-Leistungsfähigkeit über Feststellung der Herzfrequenz und der Laktatentwicklung festgestellt.

Lesen Sie auch: Ohne Stehplätze kommen zu wenig Fans

Dabei wird die Lauf-Geschwindigkeit bis auf über 16 km/h gesteigert. Vom Team der Simssee-Klinik wurde zwischen den Runden immer wieder Blut abgenommen.

Heimkehrer Manuel Edfelder bei der Blutentnahme am Ohrläppchen.

Eine Runde im Alleingang draufgelegt

Die drei Laufgruppen gingen dabei an ihrer Grenzen, wobei Verteidiger Florian Krumpe wieder einmal mit Laufbestleistung glänzte und eine Runde im Alleingang und im höchsten Tempo drauflegte.

Kommentare