Wegen Corona-Verdacht

Starbulls-Spiel in Peiting abgesagt: Ein Spieler beim Gegner womöglich infiziert

Peiting am Boden: Wegen eines Corona-Verdachtsfalls muss das Mittwoch-Spiel der Starbulls Rosenheim in Peiting abgesagt werden.
+
Peiting am Boden: Wegen eines Corona-Verdachtsfalls muss das Mittwoch-Spiel der Starbulls Rosenheim in Peiting abgesagt werden.
  • Hans-Jürgen Ziegler
    vonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Acht Siege aus den letzten neun Spielen, fünf Siege in Folge – die Starbulls-Eishockeyspieler haben defintiv einen Lauf und wollten zwei Tage nach dem 5:2-Sieg gegen Füssen auch in Peiting spielen. Daraus wird jetzt nichts.

Rosenheim – „Wir hätte am Mittwoch gerne in Peiting gespielt und bedanken uns, dass der ECP kurzfristig eingesprungen wäre,“ erklärte Ingo Dieckmann, Rosenheims Organisatorischer Leiter Sport. Bei Peiting gibt es einen Corona-Verdachtsfall und deshalb ist auch die Austragung des Heimspiels am Sonntag, 3. Januar, gegen Peiting äußerst fraglich.

Förderlizenzspieler Garret Pruden, hier beim Interview in der Drittelpause mit Bulls TV-Moderator Darwin Kuhn, wäre in Peiting auch dabei gewesen. Jetzt fällt das Spiel aus.

Kommentare