Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vertragsverlängerung trotz zahlreicher Angebote: Torhüter-Duo bleibt bei den Starbulls

Auch nächstes Jahr im Starbulls-Tor: Lukas Steinhauer (links) und Luca Endres.

Schlechte Nachrichten für die Stürmer der Eishockey-Oberliga und der Rosenheimer Gegner. Bei den Starbulls haben die beiden Eigengewächse verlängert: Das Torhüter-Duo Lukas Steinhauer und Luca Endres bleibt trotz  Vertragsangeboten von anderen Vereinen.

Rosenheim – Der Starbulls-Kader für die Saison 2019/2020 hat weiteren Zuwachs bekommen: Die beiden Eigengewächse Lukas Steinhauer und Luca Endres werden auch in der neuen Spielzeit das Tor der Grün-Weißen hüten.

"Wir wissen genau, was wir an beiden haben"

Der Puck in Steinhauers  Fanghand - der Stürmer im Tor.

„Ich bin sehr froh, dass wir uns mit Lukas und Luca schnell auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit einigen konnten. Wir wissen genau, was wir an beiden haben und sind mit diesem Duo zwischen den Pfosten sehr gut aufgestellt. Lukas hat seine Klasse schon mehrfach bewiesen und war in der vergangenen Spielzeit insbesondere in den Play-offs ein starker Rückhalt. Die Entwicklung bei Luca ist bei weitem noch nicht abgeschlossen und auch er hat im vergangenen Jahr während seiner Einsätze mit guten Leistungen gezeigt, dass auf ihn zu 100 Prozent Verlass ist“, sagt Starbulls Vorstand Sport Stephan Gottwald.

Steinhauer-Jubel nach einem gewonnenen Spiel.

Der 26-jährige Lukas Steinhauer stammt aus dem eigenen Nachwuchs der Starbulls Rosenheim und geht nun in seine fünfte aufeinanderfolgende Spielzeit an der Mangfall. In der Saison 2018/2019 kam der gebürtige Rosenheimer in der Haupt- und Meisterrunde auf einen Schnitt von 2,63 Gegentoren pro Spiel und erzielte eine Fangquote von 90,7 Prozent.

Aus der Rosenheimer Nachwuchsschmiede

Luca Endres zeigte in der abgelaufenen Saison starke Leistungen.

Auch der erst 20-jährige Luca Endres durchlief einige Jahre die Rosenheimer Nachwuchsschmiede und geht ab dem Sommer in seine zweite volle Spielzeit im Seniorenteam der Starbulls. In der abgelaufenen Spielrunde kam der gebürtige Münchner auf eine Fangquote von 87,9 Prozent und einen Gegentorschnitt von 3,32 Treffern pro Partie. „Ich freue mich, ein weiteres Jahr für meinen Heimatverein, die Starbulls Rosenheim, spielen zu können und werde im Sommer sowie während der Saison mein Bestes geben, um nächstes Jahr mit meinem Team erfolgreich zu sein“, sagt Lukas Steinhauer, Oberliga Torhüter des Jahres 2014/2015 und 2017/2018.

"Mit Sigi Harrer haben wir einen der besten Torwarttrainer"

Auch der 177 Zentimeter große und 76 kg schwere Luca Endres blickt mit viel Vorfreude auf die neue Saison im Starbulls-Trikot: „Ich bin sehr zufrieden mit der Vertragsverlängerung bei den Starbulls, denn hier kann ich mich sehr gut weiterentwickeln. Mit Sigi Harrer haben wir einen der besten Torwarttrainer Deutschlands im Verein und ich profitiere sehr von der Zusammenarbeit mit ihm. Auch das Klima im Verein und im Team sind optimal und deswegen hat das Gesamtpaket für eine weitere Saison bei den Starbulls gesprochen.“

Verlängerung trotz zahlreicher Angebote  

Pokerface Lukas Steinhauer

„Ich bin froh, dass meine beiden Torhüter weiterhin in meinem Team stehen werden. Ich hatte mit beiden Keepern gute Gespräche und wir konnten sie gemeinsam, trotz zahlreicher anderer Angebote der Konkurrenz, davon überzeugen ihren Weg weiterhin mit uns zu gehen“, sagt Starbulls-Coach Manuel Kofler. re

Kommentare