Wegen den Corona-Einschränkungen

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit: Starbulls-Eishockeynachwuchs startet mit Eistraining

Es ist angerichtet: Am Samstag wurden die letzten Arbeiten auf dem Rosenheimer Eis abgeschlossen und am Montag beginnt für den Starbulls-Nachwuchs das Eistraining.
+
Es ist angerichtet: Am Samstag wurden die letzten Arbeiten auf dem Rosenheimer Eis abgeschlossen und am Montag beginnt für den Starbulls-Nachwuchs das Eistraining.
  • Hans-Jürgen Ziegler
    vonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Die Eiszeit ist zurück in Rosenheim: Am Montag, 31. August, startet der Nachwuchs der Starbulls mit dem offiziellen Eistraining in die Saison 2020/2021. Diese Trainingseinheiten werden unter strenger Einhaltung aller nötigen Hygienemaßnahmen, sowie unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten.

Rosenheim - „Endlich wieder Eis unter den Schlittschuhen!“ – das werden sich am Montag, 31. August, ganz viele Buben und Mädchen aus dem Nachwuchsbereich der Starbulls Rosenheim denken, denn dann beginnt das offizielle Eistraining für die kommende Eishockeysaison 2020/2021.

Bis auf weiteres ohne Zuschauer

In den vergangenen Jahren wurden insbesondere die ersten Trainingseinheiten aller Starbulls-Teams von vielen interessierten Fans auf den Tribünen verfolgt. Dies wird in diesem Jahr aber leider nicht möglich sein. Aufgrund der nötigen Corona-Prävention muss der Trainingsbetrieb im Rofa-Stadion bis auf weiteres ohne Zuschauer und auch ohne die Eltern des Starbulls-Nachwuchs stattfinden. Alle Übungseinheiten der Grün-Weißen Nachwuchscracks werden unter strenger Einhaltung aller nötigen und gesetzlich vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen abgehalten.

Umfangreiches Hygienekonzept und großer Dank

„Wir haben in den vergangenen Wochen viele Stunden damit verbracht, stichhaltige, belastbare und gut umsetzbare Konzepte für unseren Trainingsbetrieb zu entwickeln. Diese Beschlüsse wurden in enger Zusammenarbeit mit den dafür zuständigen Sportverbänden und den örtlichen Behörden getroffen. Hierfür möchten wir uns auf diesem Weg bei allen involvierten Stellen, insbesondere auch beim hiesigen Ordnungs- und Gesundheitsamt sowie den Eismeistern für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken. Unser großer Dank geht auch an alle Trainer und Betreuer aus dem Nachwuchs, die bei der Planung und Umsetzung ganz eng eingebunden waren und es weiterhin sein werden. Abschließend bedanken möchte ich mich bei allen unseren Kindern und Jugendlichen aus dem Nachwuchs für ihr Verständnis und ihre tolle Mitarbeit beim Einhalten aller nötigen Regeln. Wir wissen, dass das nicht immer leichtfällt und genau deswegen sind wir sehr stolz auf euch“, sagt Starbulls Nachwuchsleiter Oliver Häusler.

Spiele gibt es zwar noch nicht, dafür aber trainiert der Starbulls-Nachwuchs ab Montag wieder im Rosenheimer Eisstadion.

Appell an die grün-weißen Fans

Daniel Bucheli, Geschäftsführer der Starbulls Rosenheim ergänzt: „Ich möchte hiermit an alle unsere treuen Grün-Weißen Fans appellieren: Kommt nicht zum Training ins Stadion und bleibt zuhause, auch wenn es euch schwerfällt. Nur wenn wir uns alle an die notwenigen Maßnahmen halten, können wir diese Pandemie eindämmen und nur dann gibt es die Möglichkeit, dass wir unseren geliebten Eishockeysport auch bald wieder alle gemeinsam erleben können“.

Viel Trainings- und Hockey-Content via Social-Media

Um alle Grün-Weißen Anhänger so gut wie möglich über den Trainings- und Sportbetrieb der Starbulls auf dem Laufenden zu halten, werden die Starbulls in den kommenden Wochen versuchen, so viel Bild- und Videomaterial wie möglich über den Trainingsbetrieb auf den bekannten Social-Media-Kanälen anzubieten.

Kommentare