Hiobsbotschaft für die Starbulls-Eishockeyspieler: Saison-Aus für Verteidiger Dennis Schütt

+
Saison-Aus für Dennis Schütt: Der Starbulls-Verteidiger zog sich eine
  • Hans-Jürgen Ziegler
    vonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Jetzt ist es fix: Die Saison ist für Starbulls-Verteidiger Dennis Schütt vorzeitig beendet. Die Oberköperverletzung, die den 28-jährigen Neuzugang aus Hannover in den letzten Spielen zu einer Pause zwang, stellte sich als schwere Schulterverletzung heraus.

Rosenheim - "Der Spieler xy kann wegen einer Ober- oder Unterkörperverletzung nicht spielen". Wenn diese Meldung vor einem Verein kommt, schrillen bei den meisten Eishockeyanhängern die Alarmglocken. Oft genug handelt es sich bei einer Oberkörperverletzung um eine Gehirnerschütterung oder um eine Hand- beziehungsweise Schulterverletzung,  die lange Pausen zur Folge haben. Unterkörperverletzung bedeuten nicht selten Leistenprobleme oder Knieverletzungen.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Schulterverletzung von Schütt muss operiert werden

Die Oberköperverletzung von Starbulls-Verteidiger Dennis Schütt, der erst Mitte Januar von den Starbulls von den Hannover Scorpions verpflichtet wurde,  stellt sich jetzt als schwere Schulterverletzung heraus, die operiert werden muss.

Untersuchung beim Spezialisten half auch nichts

Kevin Slezak ist krank. Sein Einsatz in Lindau ist unwahrscheinlich.

"Dennis hat bei einem Spezialisten noch einem alles versucht, um  die Saison vielleicht doch noch zu Ende spielen zu können - vergeblich", sagte Starbulls-Coach John Sicinski schon letzte Woche. In dieser Woche kam die Gewissheit, dass für Schütt die Saison beendet ist.

Noch weitere schlechte Meldungen und Ausfälle

Vor den Spielen am Freitag in Lindau und am Sonntag, 17 Uhr, zu Hause gegen Selb gibt es noch weitere schlechte Meldungen,  was die Ausfälle betrifft. Definitiv weiter fehlen werden Tadas Kumeliauskas, Michael Fröhlich und Enrico Henriquez, außerdem fallen Henry Wellhausen und laut Sicinski "wahrscheinlich auch Kevin Slezak aus". Slezak ist die ganz Woche krank und konnte auch am Donnerstag noch nicht trainieren. "Vielleicht klapp es am Sonntag im Heimspiel gegen Selb", hofft der Starbulls-Coach.

Kommentare