Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


28-jähriger Stürmer ist ein Kanadier

Starbulls-Neuzugang spielte zuletzt in Polen: Zack Phillips war 2011 ein NHL-Erstrundenpick

Erstes Foto mit Starbulls-Trikot am Flughafen in München: Der 28-jährige Kanadier Zack Phillips ist der neue Top-Ausländer des Eishockey-Oberligisten.
+
Erstes Foto mit Starbulls-Trikot am Flughafen in München: Der 28-jährige Kanadier Zack Phillips ist der neue Top-Ausländer des Eishockey-Oberligisten.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Die Starbulls-Eishockeyspieler sind jetzt auf Zack. Der neue Top-Ausländer heißt Zack Phillips, ist Kanadier, ist 28 Jahre alt und spielte zuletzt in Polen. 2011 sorgte er schon mal für Aufsehen.

Rosenheim – Nach der Absage von Zach Hamill und der erfolgreichen Einbürgerung von Brad Snetsinger können die Starbulls Rosenheim für die zweite Kontingentstelle Vollzug melden. Der Kanadier Zack Phillips wechselt zum Eishockey-Oberligisten an die Mangfall. Zuletzt war der 28-Jährige, Erstrundenpick beim Draft 2011 in der nordamerikanischen Profiliga NHL, in Polen engagiert.

Am Freitag konnten die Verantwortlichen der Starbulls die erfolgreiche Einbürgerung von Brad Snetsinger vermelden, bereits am Montagabend begrüßten sie Neuzugang Zack Phillips im Rosenheimer Rofa-Stadion. „Es war mein Wunsch, dass wir bereits diese Woche einen Neuzugang begrüßen können, damit sich dieser am kommenden Wochenende einspielen kann, ehe wir auf Regensburg & Co. treffen. Dass es nun so schnell geht und Zack bereits in Rosenheim eingetroffen ist, damit habe ich, ehrlich gesagt, nicht gerechnet“, freute sich Starbulls-Trainer John Sicinski über die reibungslose Verpflichtung.

Starbulls-Angebot sehr schnell angenommen

Wie schnell es im Eishockey gehen kann, bestätigt Rosenheims Geschäftsführer Daniel Bucheli: „John hatte bereits Kontakt zum Spieler und Spielervermittler. So haben wir am Freitag nach dem Heimspiel gegen Höchstadt unser Angebot versendet, welches bereits am Samstagmittag angenommen wurde. Da Zack bis dato in Polen gespielt hat, ist er nun schon in Rosenheim eingetroffen.“

Der neue Starbulls-Kontingentspieler im Freizeit-Look: Zack Phillips ist am Montagnachmittag in Rosenheim eingetroffen und soll am Wochenende bereits spielen.

Sicinski hatte bereits nach der Hamill-Absage erklärt, nach welchem Spielertyp er den zweiten Kontingentspieler aussuchen wird. Nun sagt er: „Bei der Verpflichtung lag unser Fokus auf einem rechten Center, welcher noch mehr Variabilität in unser Spiel bringen kann. Mit 28 Jahren ist Zack im perfekten Eishockey-Alter. Es hat einfach gepasst.“

In seiner Nachwuchszeit den Memorial-Cup gewonnen

Zack Phillips, der am 28. Oktober 29 Jahre alt wird, ist im kanadischen Fredericton geboren. In seiner Nachwuchszeit gewann er mit den Saint John Sea Dogs einmal den Memorial-Cup, die bedeutendste Nachwuchs-Meisterschaft im kanadischen Eishockey. Nicht nur deshalb wurde er im 2011er-Draft der NHL an Nummer 28 von den Minnesota Wild gezogen – letztlich ist er aber einer von zwei Erstrundenpicks dieses Jahrgangs, die ohne NHL-Spiel blieben.

In diesem Draft wurden an den ersten drei Positionen aktuelle Starspieler wie Ryan Nugent-Hopkins, Gabriel Landeskog oder Jonathan Huberdeau gezogen. Hinter Phillips landeten beispielsweise die aktuellen DEL-Spieler Lucas Lessio (Krefeld, Nummer 56) und Travis Ewanyk (Iserlohn, Nummer 74) sowie die deutschen Nationalspieler Tobias Rieder (Nummer 114) und Marcel Noebels (Nummer 118).

Für mehrere Clubs in der AHL gespielt

Nach der Juniorenzeit spielte Phillips für mehrere Clubs in der American Hockey League (AHL) und der East Coast Hockey League (ECHL). 2012/13 kam er in der AHL auf ähnliche Statistiken wie Nick Petersen, langjähriger Topscorer in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und in Österreich, und auf bessere Bilanzen wie Carson McMillan, der zuletzt in der DEL in Bremerhaven spielte und nun in der DEL2 für Spitzenreiter Frankfurt.

Erste Europa-Erfahrung in Schweden

Erste Europa-Erfahrung sammelte der Kanadier in der Saison 2016/17 bei Tingsryds AIF in der zweiten schwedischen Liga, 2017/18 spielte er für die Nottingham Panthers in Großbritannien und sogar in der Champions Hockey League (acht Spiele, vier Torvorlagen). In der Liga hatte er dort bessere Statistiken als Evan Mosey und Robert Farmer, die in den letzten Jahren in der DEL2 aktiv waren. 2018/19 erzielte er für den ungarischen Club Fehervar 30 Punkte in der multinationalen EBEL mit Teams aus Österreich, Slowenien, Italien und der Slowakei – nur drei weniger als Tyler Spurgeon, jetzt in der DEL2 in Kaufbeuren, und einen mehr als Brandon Alderson, Neuzugang des EV Landshut in der DEL2.

Polnischer Meister mit Jastrzebie

Nach einer Saison in der ECHL und ein paar Spielen in der Slowakei wechselte Phillips nach Jastrzebie und schlug dort auf Anhieb ein. „Er hat mit seinem Klub die polnische Meisterschaft geholt und war – über die gesamte Saison betrachtet – der Topscorer der Liga. Er weiß, wie man Meisterschaften gewinnen kann“, so Sicinski. Den Saisonstart erlebte Phillips zuletzt wieder in Polen, allerdings wurde sein Vertrag bei Unia Oswiecim nach neun Spielen mit vier Toren und zwei Vorlagen aufgelöst – und so war der Kanadier frei für die Starbulls.

Kommentare