Starbulls-Kooperation mit  ERC Ingolstadt ist fix – Junger Torhüter kommt nach Rosenheim

Ein weiterer wichtiger Baustein im Starbulls-Zukunftskonzept: Die Rosenheimer Verantwortlichen unterzeichneten einen Kooperationsvertrag mit dem DEL-Team des ERC Ingolstadt. Vorrangiges Ziel ist es, Talenten die bestmöglichen Ausbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten zu können.

  • Die Starbulls Rosenheim kooperieren ab sofort mit dem DEL-Club aus Ingolstadt.
  • In Rosenheim sollen jetzt junge Ingolstädter Talente gefördert werden.
  • Per Förderlizenz kommt nun Jonas Stettmer nach Rosenheim, der bereits seinen ersten DEL-Einsatz hinter sich hat.
  • Der Starbulls-Kader für die kommende Saison steht.

Rosenheim - Unter dem Motto „Wer die Jugend hat, hat die Zukunft“ möchten die Starbulls und der ERC Ingolstadt (DEL) mit ihrer unterzeichneten Zusammenarbeit jungen Spielern ein optimales Sprungbrett in eine erfolgreiche Eishockeykarriere bieten. Dabei werden die Trainerstäbe aus Rosenheim und Ingolstadt bei der Entwicklung der jungen Spieler eng zusammenarbeiten, sich regelmäßig über die weiteren Schritte für die Talente beider Klubs austauschen und hierfür individuelle Konzepte entwickeln. So heißt es in einer Pressemitteilung der Starbulls Rosenheim.

In den Seniorenbereich reinschnuppern

Die jungen Nachwuchscracks beider Standorte sollen im Rahmen der Zusammenarbeit auch vom hochwertigen Trainingsbetrieb auf Profiniveau beider Vereine profitieren und dort regelmäßig in den Seniorenbereich hineinschnuppern.

Lesen Sie auch: Starbulls wollen den 5. Stern

Ingo Dieckmann, Organisatorischer Leiter Sport bei den Starbulls, freut sich auf die Zusammenarbeit

Optimale Talentförderung über verschiedene Wege

Ingo Dieckmann, Organisatorischer Leiter Sport bei den Starbulls, sagt: „Als erstes möchte ich mich bei Larry Mitchell und dem ERC Ingolstadt für die sehr angenehmen Gespräche bedanken. Mich freut es sehr, dass die Zusammenarbeit nun unter Dach und Fach ist. Wir haben jetzt die Möglichkeit, unseren jungen Spielern ein durchgängiges Paket mit vielen unterschiedlichen Perspektiven und Möglichkeiten anzubieten. Durch die Kooperation mit dem ERC können wir unserem Nachwuchs nun bereits in jungen Jahren viele verschiedene Wege aufzeichnen und sie in ihrer Entwicklung optimal fördern."

Enrico Henriquez kann als Förderlizenzspieler für Ingolstadt spielen.

Vorrangig gehe es uns nicht darum, möglichst viele Spieler aus Ingolstadt zu bekommen, sondern  den Rosenheimer Nachwuchstalenten die Gelegenheit zu geben, sich auf einem hohen Level zu zeigen und von diesem zu profitieren.

Torhüter Stettmer per Förderlizenz zu den Starbulls

Neben der bereits vorab vermeldeten Förderlizenz von Enrico Henriquez für die Starbulls wird Torhüter Jonas Stettmer der zweite Spieler sein, der von der neuen Kooperation profitieren wird. Der 18-Jährige unterzeichnete in der vergangenen Woche einen Profivertrag bei den Panthern und erhielt gleichzeitig eine Förderlizenz für die Starbulls.

Der 18-jähriger Torhüter Jonas Stettmer kommt vom ERC Ingolstadt per Förderlizenz zu den Starbulls.

Somit kann der gebürtige Straubinger auch in der Eishockey-Oberliga wichtige Spielpraxis für seine Entwicklung sammeln. Seine ersten Schritte als Profi machte der 1,94 Meter große Goalie bereits in der vergangenen Saison, als er dritter Torwart des ERC war und im letzten Hauptrundenspiel als erster Spieler aus dem Nachwuchs der Schanzer in einem DEL-Spiel zum Einsatz kam.

„Kooperation ist eine Win-Win Situation für alle Seiten“

„Ich freue mich sehr, dass Jonas nun zu uns nach Rosenheim kommt und hier mit Andreas Mechel und Marinus Schunda ein starkes und extrem talentiertes Torhütertrio bildet. Ich konnte mich in der letzten Spielzeit mehrfach in der U20-Divison 2 bei den Spielen gegen unsere Jungs von seinem Talent überzeugen und bin mir sicher, dass er für uns ein starker Rückhalt sein wird“, sagt Ingo Dieckmann, Organisatorischer Leiter Sport bei den Starbulls.

Ingolstadts Sportdirektor Larry Mitchell führte die Verhandlungen mit Rosenheim.

Larry Mitchell: "In Jonas steckt großes Potential"

ERC-Sportdirektor Larry Mitchell stimmt seinem Rosenheimer Kollegen Kopfnickend zu: „In Jonas steckt großes Potential und er hat in der vergangenen Spielzeit große Fortschritte gemacht. Dass wir ihm nun die Möglichkeit bieten können, per Förderlizenz regelmäßig im Profi-Bereich zu spielen, ist eine Win-Win-Situation. Uns freut es sehr, dass die Kooperation mit Rosenheim - einem traditionsreichen Klub mit ausgezeichneter Nachwuchsarbeit - geklappt hat. Zumal die Partnerschaft mit Rosenheim unseren Spielern aus dem DNL-Team eine tolle Perspektive bietet, um die ersten Schritte im Profi-Eishockey zu machen“.

Der Starbulls-Kader für die Saison 2020/2021

Tor (3): Andreas Mechel, Jonas Stettmer (FL), Marinus Schunda

Verteidigung (8):  Maximilian Vollmayer, Florian Krumpe, Dennis Schütt, Dominik Kolb, Tobias Draxinger, Simon Heidenreich, Benedikt Dietrich, Michael Gottwald

Angriff (12):  Kyle Gibbons, Curtis Leinweber, Alexander Höller, Michael Baindl, Enrico Henriquez (FL), Kevin Slezak, Sebastian Stanik, Florian Maierhofer, Dominik Daxlberger, Kilian Steinmann, Philipp Lode, Tobias Meier.

Rubriklistenbild: © Johannes TRAUB / JT-Presse.de

Kommentare