Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kader der Rosenheimer Cracks nimmt Form an

Drei weitere Starbulls-Verteidiger bleiben – doch ein Youngster geht

Erneut in der Starbulls-Verteidigung: Dominik Kolb (links) und Florian Krumpe.
+
Erneut in der Starbulls-Verteidigung: Dominik Kolb (links) und Florian Krumpe.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Drei weitere Verteidiger, die in der vergangenen Saison schon für die Starbulls spielten, verlängerten ihre Verträge und schnüren ihre Schlittschuhe auch in der kommenden Spielzeit für die Rosenheimer.

Rosenheim – Die Starbulls Rosenheim haben für die kommende Spielzeit in der Eishockey Oberliga Süd drei weitere Verteidiger aus der vergangenen Saison weiterverpflichtet: Nach den Verlängerungen von Florian Krumpe und Maximilian Vollmayer steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb fest. Ein Verteidiger wird noch gesucht.

Reinig geht nicht eine Liga höher

Der im vergangenen Sommer aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gekommene Tölzer wurde damals bereits mit einem Zwei-Jahres-Vertrag ausgestattet, wie die Starbulls nun in einer Pressemitteilung bestätigten.

Auch Aaron Reinig hatte einen solchen Vertrag, allerdings mit einer Ausstiegsklausel für die DEL2. Trotz Angeboten aus der höherklassigen Liga hat Reinig diese Option nicht genutzt und wird weiterhin für Rosenheim auflaufen. Mit Dominik Kolb hingegen hat man sich kurz vor den Playoffs auf die dritte gemeinsame Saison geeinigt.

„Bei mir war es natürlich klar, dass ich weiterhin für Rosenheim auflaufen werde. Nach wie vor bin ich fasziniert, was hier am Standort aufgebaut wird und ich bin gerne Teil des Ganzen“, ließ Tölzer verlauten. Für Reinig war entscheidend: „Gemeinsam mit meiner Frau und unserem Hund fühlen wir uns hier einfach wohl – wir sind in Rosenheim so richtig angekommen. Und wenn die Umgebungsparameter so gut passen, kann man auch sein Bestes geben.“

Weiter in Rosenheim: Aaron Reinig (links) und Steffen Tölzer.

Das bestätigt auch Kolb: „Ich bin einfach gerne in Rosenheim und es hat mich riesig gefreut, dass ich hier auch nächste Saison auflaufen kann.“ Er wird eine zusätzliche Aufgabe im Nachwuchs übernehmen. „Ich bin schon öfter bei den ganz Kleinen mit aufs Eis gegangen. Das ist ein enormer Spaß, dem ich kommende Spielzeit verstärkt nachgehen werde.“

Freude beim neuen Trainer

Der neue Starbulls Coach Jari Pasanen freut sich über diese Verteidigung: „Selbstverständlich muss ich die Jungs alle noch kennenlernen, aber natürlich habe ich mich im Vorfeld über die Spieler erkundigt. Wir haben schon jetzt alle Elemente an Bord, die wir brauchen. Dabei sind spielerische, offensive und auch körperliche Qualitäten vorhanden, die wir natürlich verstärkt aus den Jungs herauskitzeln wollen. Ich bin mir sicher, dass wir auch noch ein letztes passendes Puzzlestück für unsere Verteidigung finden werden.“

Nicht mehr für Rosenheim auflaufen wird Tobias Beck. Geschäftsführer Daniel Bucheli erklärt: „Tobi hat es sich einfach verdient, dauerhaft Spielpraxis in der Oberliga zu sammeln und sich weiterzuentwickeln. Wir bewegen uns hier auf einem enorm schmalen Grat zwischen sportlichen Zielen von erster Mannschaft und Nachwuchs. So haben wir gemeinsam entschieden, dass ein Wechsel in der weiteren Entwicklung vorerst das Beste ist und wir haben Tobi auch bei der Suche nach dem neuen Verein unterstützt. Idealerweise macht er dort seine nächsten Schritte und ist schon bald wieder in Rosenheim.“

Der 19-jährige Beck, der möglicherweise in Peiting aufschlagen könnte, bestritt in der abgelaufenen Saison vier Oberliga- (ein Assist) und 33 DNL2-Spiele (fünf Tore, 23 Vorlagen) für die Starbulls sowie 13 Spiele mit vier Torvorlagen für den Bayernligisten EHC Waldkraiburg. In der Saison 2020/21 hatte er 15 Oberliga-Partien für Rosenheim absolviert.

re/tn

Kommentare