Bei der Starbulls-Niederlage im Allgäu: Drei Gegentore in 44 Sekunden

Vor dem Tor von Lukas Steinhauerherrschte immer wieder mal heftiger Betrieb – so wie in dieser Szene. Zwibel

Es war ein kleiner Lauf, der Starbulls Rosenheim in der Tabelle der Eishockey-Oberliga Süd nach oben befördert hatte. Nach drei Siegen am Stück ist dieser Lauf aber nun zu Ende gegangen. Beim ECDC Memmingen Indians mussten die Starbulls eine 0:4-Niederlage einstecken.

Memmingen– Es ist das leidige Thema, das die Rosenheimer wie einen roten Faden durch den bisherigen Saisonverlauf ziehen: Sie treffen das Tor nicht. Am Hühnerberg waren es laut Statistik 34 Schüsse, die sie in Richtung Memminger Gehäuse abgefeuert hatten, heraus kam: nichts. Vor allem im Überzahlspiel wurde das Manko deutlich. Beim Stand von 1:0 ließen die Gäste gleich vier Powerplays ungenutzt verstreichen. „Da hätten wir das Spiel entscheiden müssen, wir waren aber nicht clever genug“, befand Rosenheims Trainer John Sicinski hinterher auf der Pressekonferenz. Als hingegen mit Tobias Draxinger der erste Rosenheimer in der Kühlbox saß, schlug Memmingen zu und markierte das 2:0. „Die haben uns gezeigt, wie Überzahl geht“, musste Sicinski ernüchtert feststellen.

„Wir haben sie eingeladen“

Noch schlimmer: Das 2:0 war der Dosenöffner dafür, dass die Indians Auftrieb bekamen und die Starbulls ins Tal der Tränen fielen: Innerhalb von 44 Sekunden wurde aus einem 0:1-Rückstand ein 0:4-Debakel! „So einen Triple-Schlag habe ich selten gesehen“, bekannte Sicinski. Dabei sah er „drei unterschiedliche Tore: Einmal Überzahl, einmal verlieren wir die Scheibe im eigenen Drittel und einmal werden wir ausgekontert.“ Zu den Unzulänglichkeiten in der Offensive kamen in dieser Phase auch noch kapitale Fehler im Defensivverhalten. „Wir haben sie eingeladen“, stellte der Starbulls-Coach fest.

Hatte Sicinski am Freitag beim Sieg über Sonthofen schon viele Baustellen gesehen, so sind diesmal noch weitere hinzugekommen. Nun gilt es erst einmal, die Baustelle zweiter Kontingentspieler fertigzustellen. Wenn dieser am kommenden Wochenende für Rosenheim auflaufen soll, dann muss in dieser Angelegenheit auch bald Vollzug gemeldet werden.

Statistik:ECDC Memmingen Indians – Starbulls Rosenheim 4:0 (1:0, 3:0, 0:0). Tore: 1:0 (8.) Snetsinger/Voit, Welz, 2:0 (30.) Miettinen/Miller, Neal - PP1, 3:0 (30.) Straub/Miettinen, 4:0 (30.) Abstreiter/Nix, Welz; Schiedsrichter: Feistl; Strafminuten: Memmingen 10, Rosenheim 6; Zuschauer: 1644. tn

Kommentare