Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


EISHOCKEY

Starbulls-Nachwuchs trainiert wieder

Nach vielen Monaten im Online-Training heißt es diese Woche für den Starbulls-Nachwuchs von der U7 bis zur U13: Endlich wieder gemeinsames Training.

Unter strengster Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen durften die Kinder in Fünfergruppen wieder das Training aufnehmen.

In den ersten Trainingseinheiten der U7-Bambini und U9-Kleinstschüler sah man in durchweg strahlende Gesichter bei allen Kindern. Die jüngsten Starbulls haben richtig Gas gegeben.

Die aktuellen Einheiten werden von allen Nachwuchstrainern vereint durchgeführt, angefangen bei Simon Heidenreich und Dominik Daxlberger (U7 und U9), Martin Reichel (U11 und U15), Derek Mayer (U13), Oliver Häusler (U17) und Rick Boehm (U20).

„Ich freue mich sehr, dass wir unsere Jungs und Mädels ab sofort wieder im Training begrüßen dürfen. Die Zeit im Online-Training war sehr lang und für alle nicht immer einfach. Ich glaube, die Vorfreude auf ein gemeinsames Sommertraining war nie größer“, so Nachwuchscheftrainer Oliver Häusler über den Trainingsstart.

„Wir sind sehr froh, dass der Nachwuchs wieder vor Ort trainieren darf und halten uns daher streng an alle erforderlichen Maßgaben, um auch in Zukunft weiter gemeinsam zu trainieren. Wir haben strenge Testprotokolle für alle Nachwuchstrainer, die vor jeder Trainingseinheit, an der sie beteiligt sind, einen negativen Test nachweisen müssen. So versuchen wir unsere Nachwuchsspieler bestmöglich zu schützen“, so Daniel Bucheli, der Geschäftsführer der Starbulls Rosenheim.

Kommentare