Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„JETZT WISSEN WIR, WORAN WIR NOCH ARBEITEN MÜSSEN“

Starbulls Nachwuchs mit einem Sieg und vier Niederlagen: Erste Testspiele nach der Pause

Der Nachwuchsbereich der Starbulls Rosenheim absolvierte nach der Zwangspause wieder die ersten Testspiele mit der U15, U17 und U20. Nur eins der fünf Spiele ging an die Rosenheimer.

Rosenheim – Nach der langen Pause im Nachwuchsbereich der Starbulls Rosenheim sind wieder die ersten Eishockey-Testspiele auf dem Programm gestanden. Die U15-Schüler der gewannen gegen den EC Bald Tölz mit 1:3. Die drei Spiele der U20-Junioren sowie das Spiel der U17-Jugend gegen den ERC Ingolstadt gingen verloren.

„Uns ging es vor allem darum, uns wieder einzuspielen und Abläufe zu verinnerlichen. Es gibt noch einige Dinge, an denen wir in den nächsten Einheiten noch arbeiten müssen, aber nach einer so langen Pause ist das ganz normal“, bilanziert Martin Reichel, Headcoach der U15-Schüler.

Die Kraft schwand zum Ende

„Das Spiel gegen Ingolstadt ist sehr spontan zustande gekommen, weshalb wir auch nur mit 15 Spielern und zwei Torhütern angereist sind, weil einige unserer Spieler bei der U20 gespielt haben. Insgesamt haben wir gegen Ingolstadt im ersten Drittel gut mitgehalten, danach hat man gemerkt, dass uns die Kraft ein bisschen ausgegangen ist“, sagt Nachwuchscheftrainer und U17-Coach Oliver Häusler.

„Wir mussten sehr viel in der Defensive arbeiten, weil Ingolstadt von Anfang an viel Druck gemacht hat. Wir haben die Chancen, die wir bekommen haben, genutzt und auch unser Powerplay war schon sehr gut. Insgesamt waren wir im Penalty schießen unterlegen, was anhand des Spielverlaufes auch nicht ungerechtfertigt war“, zieht U20-Trainer Rick Böhm Fazit.

Lesen Sie auch: „Das Wichtigste ist, dass wir spielen“: Starbulls-Nachwuchschef hofft auf reibungslosen Spielbetrieb

„Im zweiten Spiel sah das etwas anders aus. Ingolstadt war das gesamte Spiel überlegen und hat das Spiel verdient gewonnen. Auch die Höhe des Ergebnisses war gerechtfertigt, auch wenn wir lange dagegengehalten und gut gekämpft haben. Aus beiden Spielen können wir sehr viel mitnehmen, woran wir noch arbeiten müssen“, ergänzt Böhm.

„Mit dem Test bin ich nicht zufrieden“

Mit dem Match in Bad Tölz war Böhm unzufrieden: „Wir haben vor allem in der Defensive sehr chaotisch agiert und nicht hineingefunden. Mit dem Test bin ich nicht zufrieden.“

Die Ergebnisse der Starbulls im Überblick:

U15: EC Bad Tölz – Starbulls Rosenheim 1:3.

U17: ERC Ingolstadt – Starbulls Rosenheim 4:1.

U20: ERC Ingolstadt – Starbulls Rosenheim 6:5, ERC Ingolstadt – Starbulls Rosenheim 6:3, EC Bad Tölz – Starbulls Rosenheim 5:2.re

Mehr zum Thema

Kommentare