Starbulls mit den Leistungen des Kontingentspielers nicht zufrieden: Denkpause für Bilek

Vitezslav Bilek verfolgte das Spiel von der Tribüne. bz

Nur mit einem Kontingentspieler sind die Starbulls Rosenheim am Freitag Abend in der Eishockey-Oberliga bei der 5:7-Niederlage gegen Selb angetreten.

Vitezslav Bilek stand nicht auf dem Spielbericht, der 36-jährige Tscheche war stattdessen auf der Tribüne und sah die 5:7-Niederlage seiner Mannschaft.

John Sicinski: „Er hat eine Pause bekommen“

„Er hat eine Pause bekommen“, meinte Trainer John Sicinski auf Anfrage der OVB-Sportredaktion. Der Angreifer hatte schon in der Vorbereitung wenig gepunktet, in den bisherigen drei Saisonspielen konnte er noch überhaupt nicht anschreiben. „Er muss ein wichtiger Spieler für uns sein. Wenn wir nur zwei Ausländer haben, dann muss er das in Toren und Punkten zurückzahlen - und das hat die letzte Zeit gefehlt“, beschreibt der frühere Angreifer Sicinski seine Maßnahme: „Wenn du das Spiel von oben beobachtest, dann siehst du, wo du mehr Zeit und Raum hast.“

„Er kämpft, das sieht man“

Der Starbulls-Trainer will dies aber „nicht als Vorwurf sehen“, denn: „Er kämpft, das sieht man.“ Ob Bilek auch noch am Sonntag in Regensburg  pausieren muss,  steht noch nicht fest. tn

Kommentare