Starbulls-Junioren rücken auf Rang zwei vor

Die Starbulls-Junioren lieferten gegen Dresden starke Leistungen ab. Beim 2:1-Sieg erzielte Plilipp Lode die 1:0-Führung (Bild). Ziegler

Rosenheim – Die Eishockey-Junioren der Starbulls Rosenheim haben beide Heimspiele gegen das Topteam der Dresdner Eislöwen Juniors gewonnen und rückten durch die fünf Punkte auf den zweiten Platz der U20-Division II vor.

Anschlusstreffer eine Sekunde vor Schluss

Beim 2:1-Sieg gingen die Starbulls zuerst durch Phi lipp Lode in Führung und sicherten sich die drei Punkte dann 50 Sekunden vor Schluss mit einem Treffer von Lukas Krumpe ins verwaiste Dresdner Tor. Der Anschlusstreffer der Eislöwen eine Sekunde vor dem Ende hatte dann keine weiteren Auswirkungen. Beim zweiten Aufeinandertreffen mit den sehr gut aufgelegten Dresdnern behielten die Starbulls-Junioren dann erneut knapp mit 3:2 nach Penaltyschießen die Oberhand. In der temporeichen Begegnung ging Rosenheim bereits im Anfangsdrittel durch Tore von Kilian Steinmann und Johannes Hoose mit 2:0 in Führung. Das Team aus Dresden kämpfte sich aber durch jeweils einen Treffer im Mittel- und Schlussdrittel wieder heran. Nach einer torlosen Verlängerung sicherten sich die Starbulls dann den Zusatzpunkt durch Steinmann im Penaltyschießen. Trainer Rick Boehm freute sich über die wichtigen Punkte: „Insgesamt bin ich mit der Einsatzbereitschaft und der taktischen und spielerischen Leistung der Mannschaft sehr zufrieden. In den beiden Spielen auf hohem Niveau haben wir gegen einen guten Gegner strukturiertes Eishockey gespielt und waren teilweise in der Lage, das Spielgeschehen zu bestimmen. Beide Torhüter, Marinus Schunda am Samstag und Konrad Fiedler am Sonntag, haben sehr gute Leistungen gezeigt und waren der notwendige Rückhalt für die beiden Siege.“

Das Jugend-Team der Starbulls Rosenheim musste in den beiden Heimderbys gegen den EV Landshut bittere Niederlagen einstecken. Am Samstag zeigte Rosenheim eine starke kämpferische Leistung, konnte in der Offensive aber zu wenig Akzente setzen und unterlag daher am Ende mit 0:3. Nach einem soliden Auftaktdrittel beim zweiten Derby brachen die Starbulls ab dem Mitteldrittel komplett ein und verloren am Ende deutlich mit 1:11. Der einzige Treffer gelang Michael Gottwald zum zwischenzeitlichen 1:10. Trainer Oliver Häusler: „Am Samstag kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben. Die Torhüterleistung war sehr gut und wir konnten uns auch einige Chancen erspielen. Am Sonntag sind wir nach dem ersten Drittel komplett eingebrochen und haben viele einfache Fehler gemacht, die in der U17-Division I Süd umgehend bestraft werden.“

Die Schüler der Starbulls Rosenheim feierten zwei Siege. Beim EC Peiting siegte die U15 klar mit 10:2. Nach einer glücklichen 2:1- Führung nach dem Anfangsdrittel zeigten die Starbulls dann ab dem zweiten Spielabschnitt eine sehr gute Leistung. Überschattet wurde der Sieg durch die schwere Verletzung von Niclas Weiß. Am Sonntag siegte das Team von Trainer Martin Reichel mit 5:4 beim EHC München. Im Schlussdrittel drehten die Rosenheimer Schüler dann einen 3:4-Rückstand noch zum Sieg. Trainer Martin Reichel sah eine kämpferische Leistung: „Die Mannschaft hat nie aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft.“

Die Knaben der Starbulls Rosenheim siegten auch im vierten Spiel der laufenden Saison beim EC Bad Tölz mit 9:4. Die Rosenheimer U13 lag dabei bereits nach 50 Sekunden mit 3:0 in Führung, ließ dann aber ein bisschen locker. Durch eine gute und vor allem läuferisch starke Vorstellung im Mitteldrittel bauten die Knaben die Führung auf 9:2 aus. Trainer Andreas Schneider: „Alles in allem war es ein gutes Spiel. Vor allem im zweiten Drittel hat die Mannschaft spielerisch und läuferisch überzeugt.“ dbu

Kommentare