Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Glänzender Einstand von Torhüter Kolarz

Starbulls-Eishockeyspieler mit vier Verteidiger-Toren zum 5:0-Sieg gegen Riessersee

Behielt immer die Übersicht: Christopher Kolarz, der gegen den SC Riessersee die Null hielt.
+
Behielt immer die Übersicht: Christopher Kolarz, der gegen den SC Riessersee die Null hielt.
  • Hans-Jürgen Ziegler
    VonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Letzten Sonntag noch mit 2:5 verloren besiegten die Starbuls Rosenheim am Freitagabend den Oberliga-Konkurrenten SC Riessersee im Heimspiel vor 1250 Zuschauern mit 5:0. Einen Traumeinstand feierte dabei der junge Torhüter Christopher Kolarz.

Rosenheim – Der Trainer hat es gefordert und die Spieler haben es zu 100 Prozent umgesetzt : Die Starbulls Rosenheim haben das Rückspiel gegen den SC Riessersee vor eigenem Publikum (1250 Zuschauer) klar und deutlich mit 5:0 (0:0, 2:0, 3:0) gewonnen. Fünf Tage vorher hatten die Rosenheimer Eishockeyspieler nach einer schwachen Leistung noch 2:5 verloren.

Das 2:0 für die Starbulls Rosenheim: Der Schuss von Aaron Reinig (nicht auf dem Bild) war unhaltbar.

Starke Leistung von Christopher Kolarz

Ganz so einfach wie es das Endergebnis vermuten lässt, war es für die Starbulls zumindest im ersten Drittel (0:0) noch nicht. Beide Mannschaften hatten Chancen die Starbulls sicher einen Tick mehr, doch beide Torhüter waren nicht zu bezwingen. Bei den Rosenheimern stand erstmals Christopher Kolarz vor den eigenen Fans im Tor der Rosenheimer „Kampfmannschaft“ und er machte seine Sache hervorragend.

1:0-Führung durch Steffen Tölzer

Der 20-jährige Keeper war auch maßgeblich daran beteiligt, dass die Starbulls mit 1:0 in Führung gingen. Zu Beginn des zweiten Drittels, Rosenheim war noch in Unterzahl, parierte Kolarz glänzend und praktisch im Gegenzug, Steffen Tölzer kam gerade von der Strafbank, fiel das 1:0 (22.). Der Rosenheimer Verteidiger steuerte allein auf das Garmischer Tor zu und verwandelte sicher. Es war das erste von insgesamt vier Verteidiger-Toren.

Mit zunehmender Spieldauer kamen die Rosenheimer immer besser ins Spiel. Und das 2:0 (31.) war wieder ein Verteidiger-Tor. Aaron Reinig zog in Überzahl ab, Max Brandl verdeckte Garmischs Keeper Daniel Allavena die Sicht und die Scheibe schlug hoch im Gästetor ein.

Drei Rosenheimer Tore in vier Minuten

Danach wechselten die Garmischer den Torhüter. Für Allavena kam Michael Böhm und der kassierte im letzten Drittel, das die Starbulls klar diktierten, noch drei Tore innerhalb von 4:07 Minuten. Die Torschützen: Max Vollmayer (44.) Alexander Höller (46.) und noch einmal Steffen Tölzer (48.).

Auf diese Leistung lässt sich aufbauen. Die Rosenheimer Spieler zeigen die Fortschritte, die Trainer Sicinski forderte, und das soll sich am Sonntag, 18 Uhr, beim Gastspiel in Miesbach fortsetzen.

Kommentare