Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gegen Regensburg und Weiden

Starbulls bestreiten die nächsten Spitzenspiele: Mit Kolarz im Tor und Hofbauer im Sturm

Feiert am Freitag in Regensburg sein Debüt im Starbulls-Trikot: Max Hofbauer hier bei einer Trainingseinheit auf dem Rosenheimer Eis.
+
Feiert am Freitag in Regensburg sein Debüt im Starbulls-Trikot: Max Hofbauer hier bei einer Trainingseinheit auf dem Rosenheimer Eis.
  • Hans-Jürgen Ziegler
    VonHans-Jürgen Ziegler
    schließen

Für die Starbulls Rosenheim geht es in der Eishockey-Oberliga Schlag auf Schlag, was die Spitzenspiele betrifft. Am Freitag gastiert man in Regensburg und am Sonntag empfängt Rosenheim den Spitzenreiter Weiden. Ein Spieler gibt dabei sein Debüt.

Rosenheim – Nach den beiden Spitzenspielen ist vor den nächsten Topspielen – so lautet das Motto bei den Starbulls Rosenheim vor dem Eishockey-Wochenende. Dieses Mal heißen die Gegner Eisbären Regensburg udn Blue Devils Weiden – zwei weitere Standortbestimmungen für die Truppe von Trainer John Sicinski.

Das Ziel: Mehr Punkte als vor einer Woche

Der würde aus diesen beiden Begegnungen gerne mehr Punkte als aus den Spielen gegen Memmingen und Deggendorf mitnehmen. Auf die 3:5-Heimniederlage gegen Memmingen folgte ein 3:0 in Deggendorf.

Trainer John Sicinski erwartet von seinen Spielern volle Konzentration über 60 Minuten.

Regensburg: 35 Tore in den letzten fünf Spielen

Der große Unterschied in diesen beiden Spielen: „Im Heimspiel gegen Memmingen haben wir leichtfertig eine Führung aus der Hand gegeben und Geschenke verteilt. In Deggendorf haben wir über 60 Minuten konzentriert gespielt. Da passierte zwar auch der eine oder andere Fehler, aber dann war Christopher Kolarz zur Stelle“.

Der junge Rosenheimer Keeper lieferte eine starke Leistung ab und deshalb gibt es für John Sicinski keinen Grund einen Wechsel auf der Torhüterposition vorzunehmen. „Kolarz hat kein Gegentor kassiert, also steht er in Regensburg im Tor“, sagt Sicinski, der natürlich um die Offensivstärke der Regensburger weiß. 35 Tore in den letzten fünf Spielen und fünf Spieler unter den Top 6 der Scorer-Gesamtwertung sagen alles über die Offensivpower.

Folgen der Corona-Infektion überwunden

Da wollen die Starbulls mit vier Sturmreihen dagegenhalten und deshalb feiert Neuzugang Max Hofbauer sein Debüt im Starbulls-Trikot. Der Ex-Landshuter trainiert seit Wochen, mit einer kurzen Krankheitsunterbrechung, voll mit und scheint die Folgen seiner Corona-Infektion vollends überwunden zu haben. „Trotzdem wird er seine Zeit brauchen, die er von uns bekommt“, erklärte Sicinski, der Hofbauer zusammen mit Cornett und März stürmen lässt. Simon Heidenreich braucht er als Verteidiger, weil neben Dominik Kolb auch Alexander Biberger (krank) ausfällt.

Heimspiel gegen Tabellenführer Weiden

Nicht leichter als in Regensburg wird es am Sonntag, 17 Uhr, im Heimspiel gegen den Spitzenreiter Weiden. „Die haben eine starke Mannschaft zusammengestellt, aber jetzt konzentrieren wir uns erst einmal auf Regensburg“, sagt Sicinski.

2G-Regelung im Rosenheimer Eisstadion

Für das Heimspiel am Sonntag, 17 Uhr, gegen Spitzenreiter Weiden gilt die 2G-Regelung im Rosenheimer Eisstadion. „Der Kabinettsbeschluss steht, nur die genauen Details erfahren wir wahrscheinlich erst am Freitag. Da geht es dann um die Jugendlichen und Kinder“, erklärte Starbulls-Vorstand Marcus Thaller.

Public Viewing für die Fans im Bulls 28

Die Starbulls bieten am Freitag, 19 Uhr, ein Public Viewing für die Fans im Bulls 28, dem ehemaligen Fantreff im Rofa-Eisstadion an. Ab 20 Uhr wird das Auswärtsspiel der Starbulls in Regensburg übertragen. Der Eintritt ist frei. Es werden Getränke und eventuell sogar ein warmes Gericht gegen Bezahlung angeboten.

Kommentare