Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Silber für Juniorinnen-Staffel

Staffel-Silber zum Abschluss der Biathlon Jugend- und Junioren-WM

Zum JWM-Abschluss gab es für Johanna Puff (SC Bayrischzell) vom Stützpunkt Ruhpolding mit den deutschen Juniorinnen Silber in der Staffel.
+
Zum JWM-Abschluss gab es für Johanna Puff (SC Bayrischzell) vom Stützpunkt Ruhpolding mit den deutschen Juniorinnen Silber in der Staffel.

Die DSV-Athleten haben sich zum Ende der JWM im amerikanischen Soldier Hollow noch einmal über Edelmetall freuen können: Die Staffel der Juniorinnen holte sich die Silbermedaille.

Glänzendes Finale für das deutsche Team bei den Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften im Biathlon: Die Staffel der Juniorinnen erkämpfte im letzten Rennen die Silbermedaille. Dem Quartett gehörten auch die beiden Athletinnen des Stützpunkts Ruhpolding, Lisa Spark (SC Traunstein) und Johanna Puff (SC Bayrischzell) an.

Puff ging als Startläuferin in den Wettkampf über 4x6 Kilometer. Nach dem ersten Schießen lag sie auf dem vierten Platz. Beim zweiten Schießen musste die 19-Jährige eine Strafrunde absolvieren und fiel auf Rang sieben zurück. Doch mit einer hervorragenden Schlussrunde lief Puff (+ 49,0) noch auf den dritten Rang nach vorne. Mareike Braun (DAV Ulm) benötigte insgesamt nur einen Nachlader und lief auf Rang zwei hinter Linda Zingerle (Italien) vor.

Spark sichert Platz zwei

Nun übernahm Luise Müller (SV GW Pirna). Nach dem zweiten Schießen hatte sie noch 22,7 Sekunden Rückstand auf die Italienerin Beatrice Trabucchi, doch Müller übergab sogar führend mit 4,2 Sekunden Vorsprung. Schlussläuferin Spark schoss zunächst fehlerfrei und behielt die Führung, doch nach zwei Nachladern im zweiten Durchgang musste sie Hannah Auchentaller (Italien) letztlich ziehen lassen. Souverän behauptete die 21-Jährige aus Traunstein jedoch den zweiten Platz (+24,8), während sich Frankreich den dritten Rang vor Norwegen (+ 3:34,2) und Österreich (+ 4:03,6) sicherte.

Platz acht für Junioren-Staffel

Zuvor hatte es für die deutschen Junioren über 4x7,5 Kilometer nicht zu einer Medaille gereicht. Startläufer Moritz Noack (SG Klotzsche) benötigte insgesamt fünf Nachlader und eine Strafrunde. Elias Seidl vom SC Ruhpolding blieb am Schießstand komplett fehlerlos. Auch Frederik Madersbacher (SK Nesselwang/1 Nachlader) und Darius Lodl (SV Hermsdorf/3) schossen relativ sicher und so erreichte das deutsche Quartett Rang acht. Gold holte sich Frankreich vor Italien und Norwegen.

Lesen Sie auch: Biathlon: Lesser gelingt Sensation in Kontiolahti, auch Herrmann geht aufs Podest

Insgesamt konnte das deutsche Aufgebot sehr zufrieden sein. Die Athleten des DSV sammelten zwölf Medaillen (zwei Gold - fünf Silber - fünf Bronze). Im Medaillenspiegel wurden sie damit Dritte hinter Norwegen (4 - 1 - 5) und Tschechien (3 - 0 - 1) und vor Italien (2 - 3 - 1), der Slowakei (1 - 2 - 0), Finnland und Frankreich (je 1 - 1 - 1).who