Sportbund Rosenheim will Erster bleiben – Lokalderby zwischen Kolbermoor und Aibling

Das kommende Tischtennis-Wochenende steht bei den Herren einerseits im Zeichen eines Lokalderbys und andererseits des SB DJK Rosenheim, der in der Verbandsoberliga weiterhin Tabellenführer bleiben will. Feldkirchens Damen unternehmen morgen einen Betriebsausflug nach Kirchdorf/Iller.

Kolbermoor – Das kommende Tischtennis-Wochenende steht bei den Herren einerseits im Zeichen eines Lokalderbys und andererseits des SB DJK Rosenheim, der in der Verbandsoberliga weiterhin Tabellenführer bleiben will. Feldkirchens Damen unternehmen morgen einen Betriebsausflug nach Kirchdorf/Iller.

Lokalderby zwischen Kolbermoor und Bad Aibling

Den Verbandsoberliga-Herren des SV DJK Kolbermoor steht am morgigen Samstag um 14 Uhr erneut ein Lokalderby, diesmal gegen den TuS Bad Aibling, bevor. Beide Teams kämpfen mit Personalsorgen. „Für Kyuhyun Lim haben wir immer noch keine Einreisegenehmigung erhalten. Dafür wird Luis Kraus, der in dieser Woche auf dem Kaderlehrgang in Düsseldorf weilte, mitspielen und nicht nach Putzbrunn zum Verbandsranglistenturnier fahren“, so Kolbermoors Kapitän Antonio Golemovic. Auch sein Gegenüber Hans Wiesböck ist nicht ganz frei von Sorgen: „Das hintere Paarkreuz ist noch nicht ganz fix. Dennoch glaube ich, sind wir ganz gut aufgestellt“, stellte er fest. Zusätzlich steht für Kolbermoors Herren um 18 Uhr noch eine Begegnung gegen die SpVgg Westheim auf dem Programm. „Hier bin ich aber sehr zuversichtlich, dass wir gewinnen können“, mutmaßte Golemovic.

SB DJK Rosenheim will Tabellenführer bleiben

Wenn es nach Kapitän Wolfgang Hundhammer geht, dann ist die Ausgangslage für die Verteidigung der Tabellenspitze in der Verbandsoberliga für den SB DJK Rosenheim recht gut. Zwar steht für die beiden Auswärtsspiele in Vilshofen und Deggendorf Maximilian Loof, der beim Verbandsranglistenturnier einen Einsatz hat, sowie Markus Embacher, der krankheitsbedingt fehlt, nicht zur Verfügung. Für beide hat der SBR aber einen guten Ersatz in Form von Michael Silhak und Layan Neumann gefunden. „Ich habe gehört, dass Vilshofens Spieler Martin Pytlick voraussichtlich nicht dabei ist. Das würde für uns sprechen. Da die Aufstellung der Gastgeber damit schlecht ausfällt, wären zwei Punkte Pflicht“, so Hundhammer.

Die Verbandsoberliga-Damen des TV Feldkirchen machen am morgigen Samstag einen Sprung über die Iller ins benachbarte Baden-Württemberg zum SV Kirchdorf.

Feldkirchens Verbandsoberliga-Mädchen sind morgen ab 11 Uhr Gastgeber für die TSG Thannhausen, die erstmals in dieser Saison im Einsatz sind. Die letzten beiden Duelle in der vergangenen Saison wurden knapp verloren. „Wir müssen abwarten, wie der Gegner aufgestellt ist. Wir werden aber versuchen, unser Bestes zu geben“, war von Abteilungsleiter Josef Kellerer zu hören. eg

Kommentare