Fireballs erwarten heute Abend den TV Saarlouis

Spitzenteam ist zu Gast in Bad Aibling

Bad Aiblings Carla Bellscheidt steht heute vor einer schweren Heimpartie. Foto Rex
+
Bad Aiblings Carla Bellscheidt steht heute vor einer schweren Heimpartie. Foto Rex

Die Saarlouis Royals, eines der Topteams der Damen-Basketball-Bundesliga, ist am heutigen Samstag um 19. 15 Uhr zu Gast im Firedome auf dem Sportpark Bad Aibling/Mietraching.

Die Bad Aiblinger FireGirls freuen sich auf diese Heimpartie. Zum einen weil man ein phantastisches Publikum hat und zum anderen, weil es hier alle Gegner immer schwer im heimischen Wohnzimmer der TBA Fireballs haben.

Es sind noch sieben Spiele, vier Heimspiele und drei Auswärtspartien - in der Premieren-Erstligasaison der Fireballs ausständig. Es wird aber ungemein schwer nach der bitteren Auswärtspleite gegen die Avides Hurricanes aus Rotenburg an der Wümme vor knapp einer Woche. Von diesen sieben Partien muss man wohl drei Heimspiele und zwei Auswärtspartien gewinnen - ein harter Brocken, dennoch nicht unrealistisch, da noch die direkten Konkurrenten Rhein-Main Baskets aus Langen und Oberhausen nach Bad Aibling kommen. Auch Freiburg ist zu Hause schlagbar. Vielleicht schafft man gegen Saarlouis eine ähnliche Heimsensation wie Ende 2014 gegen den Tabellenzweiten Herne. Die FireGirls können Top-Teams schlagen, aber dann muss alles passen. Vor allem an der Minimierung der Fehlerquote muss man hart arbeiten. Zu viele eigenproduzierte Fehler bringen den Gegner in die bessere Position. Auch das Reboundverhalten ist verbesserungswürdig.

Allerdings gibt es aber auch Verletzungssorgen zu beklagen. Katja Kotnik fällt mit einem Knöchelschaden am Fußgelenk bis zum Ende der Saison aus. Meagan Fulps hat sich bei der Heimpartie gegen Chemnitz eine leichte Fraktur am Ellenbogen des rechten Arms zugezogen und fällt die nächsten drei Wochen aus. Die Voraussetzungen zum Klassenerhalt sind alles andere als gut. Deshalb benötigen die FireGirls auch kräftige Unterstützung der Fans.

Saarlouis ist als zweifacher deutscher Meister 2012 abgestiegen. In der Folgesaison in der 2. Bundesliga Süd hatten die Saarländerinnen den Wiederaufstieg souverän geschafft und zwei Saisonen später stehen sie in der 1. Liga aktuell auf Platz drei. Im Mai 2014 ist Bad Aibling in die deutsche Beletage aufgestiegen - zu früh, um sich konsequent auf die große Herausforderung vorzubereiten, die Fireballs waren also schon wichtige Monate zu spät dran an der Planung. Zudem kam noch die anstrengende Sponsoren- und Partnersuche hinzu: Bis heute ist man finanziell noch nicht so gut präpariert, um wirklich in der 1. Liga mithalten zu können. Sportlich nahm man die Herausforderung an und muss jetzt feststellen, dass man noch nicht endgültig Erstliga-Niveau erreicht hat. Die Fireballs glauben noch immer an den Klassenerhalt, sollte es dennoch so kommen, dass man absteigt, möchte man dem Beispiel Saarlouis' folgen. re

Kommentare