Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwölfter Spieltag der Kreisliga 1

Spitzenspiel steigt in Großholzhausen: Reichen die ASV-Kräfte diesmal aus“

Heimspiel in Frasdorf: SG-Torwart Florian Steiner.
+
Heimspiel in Frasdorf: SG-Torwart Florian Steiner.

Bereits drei Freitagsspiele hat der zwölfte Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1 zu bieten. Darunter ist auch das Spitzenspiel in Großholzhausen, wo die SG Schönau vorstellig wird. In Inzell fehlt diesmal Spielertrainer Matthias Öttl.

Rosenheim – Mit drei Freitagspartien wird heute der zwölften Spieltag der Fußball-Kreisliga 1 eingeläutet. Die Schauplätze sind Westerndorf, Bad Aibling und Großholzhausen. Die restlichen vier Partien finden am Samstag statt.

Zwei Heimspiele in Folge kann die Westerndorfer Franz-Pritzl-Truppe ihren Fans bieten: Am Freitag um 19 Uhr gibt der FC Hammerau seine Visitenkarte an der Römerstraße ab, eine Wiche später kommt Aufsteiger SC Vachendorf. Sollte der Bezirksliga-Absteiger beide Partien für sich entscheiden, dann könnte er – nach durchwachsenem Saisonstart – plötzlich wieder ein Kandidat für die Rückkehr sein.

Dringend gegen den Abstieg punkten sollte mal wieder der TuS Bad Aibling, der heute um 19.30 Uhr den SV Schloßberg in Willing begrüßt. Seit 14. September (4:1 bei der SG Söllhuben/Frasdorf) haben die „Kleeblätter“ nicht mehr gewonnen, sodass sie endlich den Turnaround schaffen und diese Durststrecke beenden wollen. Da es auch bei den Schützlingen von SVS-Coach Helmut Faber zurzeit nicht nach Wunsch läuft (jüngst setzte es drei Niederlagen in Folge ohne eigenen Treffer), sollten die Punktechancen der Kurstädter durchaus intakt sein.

Das Spitzenspiel der Runde steigt am Freitag um 20 Uhr beim ASV Großholzhausen, wo die SG Schönau vorstellig wird. Mit einem Heim-Dreier könnten die Inntaler (Rang fünf) bis auf einen Zähler an die Königsseer (Platz drei) heranrücken. Allerdings mussten die Mannen von Franz Riepertinger am Dienstagabend gegen Söllhuben (2:0) ran, sodass man gespannt sein darf, ob die ASV-Kräfte gegen die körperlich robuste Meissner-Crew reichen.

Der BSC Surheim empfängt am Samstag um 14 Uhr den SC Anger zum Landkreisderby. Die SG Söllhuben/Frasdorf fordert am Samstag um 15 Uhr auf der Anlage in Frasdorf den Tabellenführer heraus: Der TSV Teisendorf reist als haushoher Favorit an. Allein der Blick aufs Torverhältnis der beiden Teams lässt nichts Gutes für die Mannschaft von SG-Chefanweiser Marcus Moser erahnen, denn den 28:10 Treffern des Klassement-Leaders stehen 12:28 Tore des Schlusslichts gegenüber.

Auch der ASV Au geht favorisiert in die Heimvorstellung am Samstag um 15 Uhr gegen den SC Vachendorf. Die abstiegsbedrohten Gäste können zwar in puncto Offensivkraft (19 Einschüsse) durchaus mit dem Tabellenzweiten (21) mithalten, doch defensiv schaut’s anders aus. Denn: Während der SCV 21 Gegentreffer schlucken musste, teilt sich das Florian-Dirscherl-Team die beste Abwehr der Liga mit Teisendorf.

Der SC Inzell möchte eine Woche nach dem ärgerlichen 1:2 in Anger sofort wieder in die Erfolgsspur zurückkehren – zuvor hatten die Kicker aus der Eissportmetropole ja mit fünf Siegen in Folge aufhorchen lassen. Zu Gast ist am Samstag um 15 Uhr der TSV Bad Reichenhall. Spielertrainer Matthias Öttl musste sich wegen einer Schulterverletzung einer Operation unterziehen und fällt für den Rest der Herbstrunde aus.cs

Mehr zum Thema

Kommentare