Spitzenspiel beim SBR

Viele Hände, ein Ball - heute findet das Basketball-Spitzenspiel zwischen dem SBR und Tabellenführer Vilsbiburg in der Gabor-Halle statt.  Foto  Ziegler
+
Viele Hände, ein Ball - heute findet das Basketball-Spitzenspiel zwischen dem SBR und Tabellenführer Vilsbiburg in der Gabor-Halle statt. Foto Ziegler

Spitzenspiel in der Rosenheimer Gabor-Halle: In der Basketball-Regionalliga SüdOst fordert der Tabellenzweite SB Rosenheim heute, Samstag, 19.30 Uhr, den Tabellenersten Vilsbiburg heraus.

Der Tabellenerste gegen den Tabellenzweiten - so sah die Konstellation schon im Herbst vergangenen Jahres aus. Damals lieferten sich die beiden bis dahin einzig ungeschlagenen Teams aus Rosenheim und Vilsbiburg am vierten Ligaspieltag ein spannendes Match. Schlussendlich konnte sich Vilsbiburg vor über 500 Zuschauern nach Verlängerung mit sechs Punkten Unterschied nach einem harten Kampf durchsetzen (96:90).

Am Samstag treffen die beiden Spitzenteams der zweiten Regionalliga SüdOst erneut aufeinander. Diesesmal in Rosenheim. Vilsbiburg verteidigt derzeit den ersten Tabellenplatz und hat bei 13 Siegen nur zwei Niederlagen gegen Gröbenzell und Sportbund München einstecken müssen. Die Niederlage gegen Sportbund München kassierten sie erst letztes Wochenende.

Die Tabellenzweiten aus Rosenheimr mussten diese Saison dreimal als Verlierer den Platz verlassen, elfmal gewann man. Nur gegen Sportbund München, München Baskets und eben Vilsbiburg hat es für das Team von Trainer Miller nicht gereicht.

"Natürlich wollen wir Revanche für die Niederlage in der Hinrunde", gibt sich Centerspieler Stephan Hlatky kämpferisch. "Wir müssen diesmal natürlich cleverer verteidigen." In der Hinrundenbegegnung mussten fünf Sportbundspieler vorzeitig mit fünf Fouls das Feld räumen. Die Rosenheimer sind zuversichtlich, dass sie ihren momentanen Lauf beibehalten können. "Wir haben seit Dezember mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Aber wir konnten die fehlenden Spieler immer wieder erfolgreich kompensieren, das ist unsere Stärke, " so Aufbauspieler Tim Edwards. Er war im Hinspiel mit 33 Punkten der überragende Akteur auf dem Feld und möchte dieses Mal sein Team gegen Vilsbiburg unbedingt zum Sieg führen. Der Einsatz von Kapitän Christian Hlatky und Alen Mulalich ist noch fraglich. hla

Kommentare