Spitzenplätze für Schicho und Katz

Andy Katz wurde Siebter in der klassischen Technik und Zehnter nach dem Verfolgungslauf. Foto wukits
+
Andy Katz wurde Siebter in der klassischen Technik und Zehnter nach dem Verfolgungslauf. Foto wukits

In Campra (Schweiz) fand ein Continentalcup für die Skilangläufer statt. Dabei standen ein Sprint in Skating-Technik, ein Einzellauf in klassischer Technik und ein Verfolgungslauf im Skating auf dem Programm.

Dabei gab es insbesondere in der klassischen Technik erfreuliche Ergebnisse für die Teilnehmer aus dem Stützpunkt Ruhpolding.

Bei den Damen wurde Elisabeth Schicho (SC Schliersee/Stützpunkt) über zehn km klassisch Vierte. Vor ihr lagen nur Lucia Scarponi (Italien), Julia Belger und Monique Siegel (beide WSC Erzgebirge Oberwiesenthal). Eva Wolf (SV Agenbach) wurde hier Elfte. Im Verfolgungslauf (zehn km) stürmte Giulia Sturz vor ihrer Landsfrau Scardoni an die Spitze. Dritte wurde Siegel vor Debora Agreiter (Italien) und Schicho. Wolf hielt ihren elften Platz. Im Sprint hatte bei den Damen Lucia Anger (SC Oberstdorf) vor Sturz und Scardoni gewonnen. Anne Winkler war Fünfte geworden, Schicho hatte den achten Platz erkämpft.

Am größten waren die Teilnehmerfelder bei den Herren. Hier waren im Sprint 66 Athleten vertreten. Das Finale entschied Claudio Muller zu seinen Gunsten, Alexander Wolz (TSV Buchenberg) wurde Fünfter. Distanzspezialist Andy Katz (SV Baiersbronn) kam auf den 20. Platz, seine Stützpunkt-Kollegen Lucas Bögl (SC Gaißach/41.) und Thomas Wick (SCM Zella-Mehlis/44.) verfehlten die Platzierungsläufe.

Über 15 km klassisch aber gab es vordere Platzierungen für das heimische Trio. Beim Sieg von Paul Goalabre (Frankreich) vor Markus Weeger (SCMK Hirschau) war Thomas Wick als Vierter zweitbester Deutscher. Fünfter wurde Wolz, auf den siebten Platz kam Andy Katz, Rang 15 erreichte der Aschauer Bögl.

Dieser machte im Verfolgungslauf (15 km) einen großen Sprung nach vorn: Mit der zweitbesten Skatingzeit verbesserte sich Bögl auf den sechsten Platz. Es siegte wieder Goalabre, Weeger wurde Dritter vor Wolz. Rang zehn gab es für Andy Katz, den 14. Platz erreichte Wick. who

Kommentare