Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bei Meetings Ingolstadt, Kirchheim und Karlsfeld.

Spitzenplätze für die Leichtathleten – Eine Kraiburgerin schwimmt auf einer Erfolgswelle

Johanna Anglhuber aus Kraiburg wurde oberbayerische Vize-Meisterin im Kugelstoßen und vierfache Südostoberbayern-Titelträgerin in der Jugend W14.
+
Johanna Anglhuber aus Kraiburg wurde oberbayerische Vize-Meisterin im Kugelstoßen und vierfache Südostoberbayern-Titelträgerin in der Jugend W14.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Mit Medaillen- und Spitzenplätzen präsentierten sich die Leichtathletinnen aus dem Landkreis bei den Meetings in Ingolstadt, Kirchheim und Karlsfeld.

Landkreis (stl) – Die Kraiburger Leichathletin Johanna Anglhuber schwimmt in dieser Sommer-Saison auf einer absoluten Erfolgswelle und kehrte bislang von allen ihren Einsätzen mit einer Medaille zurück. Im Trikot des TSV Wasserburg eroberte sie nun bei den oberbayerischen Meisterschaften der Jugend U16 in Ingolstadt die Silbermedaille im Kugelstoßen.

Persönliche Bestleistung erzielt

In der Jugend W14 schaffte sie hier im Finale glänzende 11,32 Meter und erzielte damit eine neue persönliche Bestleistung hinter der deutschen Ranglisten-Ersten Chiara Wildner von der LG Sempt mit 12,03 Meter (1.). Für die großgewachsene Athletin hatte sich diese Kugelstoß-Bestmarke ebenfalls gelohnt, denn in der deutschen Bestenliste klettert sie nun damit auf den ausgezeichneten siebten Platz hoch. Pech hatte die 14-jährige Ruperti-Gymnasiastin im Hochsprung: Mit 1,53 Meter hatte sie als Vierte die gleiche Leistung wie die Bronze-Gewinnerin – allerdings mehr Fehlversuche und rutschte deshalb vom Podestplatz.

Zwei fünfte Plätze sammelte sie zugleich im Speerwurf mit 27,04 Meter und mit ihrer 4 x 100 Meter-Staffel der weiblichen Jugend U16 mit 53,10 Sekunden. Auch bei den südostoberbayerischen Meisterschaften in Kirchheim hatte sie bereits mächtig abgeräumt und sammelte hier gleich vier Goldmedaillen.

Hochsprung mit neun Zentimeter Vorsprung gewonnen

Den Hochsprung gewann sie mit 1,47 Meter mit 9 Zentimeter Vorsprung ebenso wie das Kugelstoßen mit 10,32 Meter. Südostoberbayern-Meisterin wurde sie aber auch im Diskuswurf: Mit 26,03 Meter lag sie deutlich vor Magdalena Reisinger vom TSV Erding mit 19,59 Meter (2.). Im Speerwurf zeigte sie das perfekte Fingerspitzengefühl: Mit 30,12 Meter gewann sie Gold hauchdünn vor der favorisierten Elisa Hölzlwimmer von der SG Schönau mit 29,99 Meter (2).

Sonja Mayer vom TSV Mühldorf wurde Dritte über 800 Meter der Jugend U14 in Karlsfeld.

Beim dritten Wertungsrennen zum Läufercup in Karlsfeld bei Dachau unterstrich Sonja Mayer vom TSV Mühldorf ihre aktuelle Top-Form.

Über 800 Meter auf Platz drei

Auf der 800 Meter-Strecke der weiblichen Jugend U14 arbeitete sich die 13-Jährige mit 2:34,47 Minuten auf den dritten Platz. Damit steigerte der Schützling von Trainer Hubert Hornung seinen persönlichen Rekord um über zwei Sekunden und konnte damit sehr zufrieden sein. Nicht zu schlagen war hier Elena Guggemoos von der LAG Garmisch-Partenkirchen mit 2:22,78 Minuten (1.).

Mehr zum Thema

Kommentare