An der Spitze überwintern

Mit ihren beiden Einzelerfolgen gegen Sindelfingen überstand Iana Zhmudenko die Vorrunde ohne Niederlage. Erlich

Kolbermoor – In jeder Hinsicht vorne sind Kolbermoors Drittliga-Tischtennis-Damen in dieser Saison, wenn es um Halbzeitbilanzen oder Tabellenstände geht.

Mit dazu beigetragen hat auch der 6:3-Heimsieg gegen den VfL Sindelfingen.

Die Gastgeberinnen, die die Vorrunde ohne Niederlage – nur ein Unentschieden gegen den TV Hofstetten – abschlossen, legten gegen Sindelfingen mit zwei gewonnenen Eingangsdoppeln vor. Der kleine Hänger am Anfang der Einzeldurchgänge – unter anderem verlor Naomi Pranjkovic gegen Jasmin Lorenz-Kovacs – brachte den Tabellenführer nicht aus der Ruhe. Im Gegenteil: Iana Zhmudenko fegte Nadjana Schneider in drei Sätzen (11:4/11:1/11:2) von der Platte und behielt ihre weiße Weste. Als Ugne Baskutyte auf 4:2 erhöhte, war die Welt wieder in Ordnung, zumal Pranjkovic für Punkt Nummer fünf sorgte, als sie Sindelfingens Spitzenspielerin Eva Jurkova bezwang. Der Niederlage von Laura Kaim folgte ein gelungener Auftritt von Iana Zhmudenko gegen Natalie Bacher, der den 6:3-Endstand bedeutete.

Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Pranjkovic/Baskutyte, Kaim/ Zhmudenko (je 1); Einzel: Zhmudenko (2), Pranj kovic, Baskutyte (je 1). eg

Kommentare