Spektakuläre Spiele bis zum letzten Ballwechsel

Die Mannschaft des SV Niederbergkirchengewann den Titel auf Bezirksligaebene.

Während die Tischtennis-Herren des TTV Rosenheim beim Final-Four-Endrundenturnier für Bezirksligamannschaften dem SV Niederbergkirchen knapp den Vortritt lassen mussten, setzten sie sich auf Bezirksklassenebene durch und verteidigten in Waging erfolgreich den Pokal.

Waging– Pokalspielleiter Helmut Reger aus Riedering sprach von hochklassigen und spannenden Spielen.

Bezirksliga Herren

Der Auftakt verlief für den TTV Rosenheim gut. Während man das Landkreisduell gegen den ASV Au klar mit 4:1 für sich entschied, musste der SV Niederbergkirchen hart kämpfen, ehe er den 4:3-Sieg gegen den TSV Siegsdorf unter Dach und Fach gebracht hatte. In der zweiten Runde änderte sich dies aber: Au musste sich Niederbergkirchen mit 0:4 geschlagen geben, dagegen hatte der TTV gegen den TSV Siegsdorf seine liebe Müh und Not. Andre´ Halinski gewann das abschließende Duell gegen Thomas Waldherr in vier Durchgängen zum 4:3-Endstand. Die Entscheidung um den Sieg fiel im Direktduell zwischen Rosenheim und Niederbergkirchen. Die besseren Karten schien anfangs der TTV zu haben: Während Manuel Huber in fünf Sätzen gegen Christian Schneider verlor, revanchierte sich Alexander Gebhart durch einen Fünfsatzerfolg gegen Sebastian Hammer. Der 3:2-Führung durch Halinski folgte eine Dreisatzniederlage im Doppel. Im entscheidenden siebten Duell gewann Halinski den ersten Satz gegen Hammer mit 11:6. Allerdings musste er seinem Kontrahenten die nächsten drei Durchgänge überlassen, sodass dieser dem SV Niederbergkirchen Platz eins und das Ticket für den Verbandsbereichsentscheid, der am 15. März in Manching stattfindet, bescherte. Der Rosenheimer Alexander Gebhart blieb in allen Begegnungen ungeschlagen und wurde damit bester Spieler dieses Endrundenturniers.

Ergebnisse:TSV Siegsdorf – SV Niederbergkirchen 3:4, ASV Au – TTV Rosenheim 1:4, SV Niederbergkirchen – ASV Au 4:0, TSV Siegsdorf – TTV Rosenheim 3:4, TSV Siegsdorf – ASV Au 4:1, SV Niederbergkirchen – TTV Rosenheim 4:3.

Endstand:1. SV Niederbergkirchen 12:6 Spiele/6:0 Punkte, 2. TTV Rosenheim 11:8/4:2, 3. TSV Siegsdorf 10:9/2:4, 4. ASV Au 2:12/0:6.

Bezirksklasse Herren

Ohne Niederlage verteidigte das Bezirksklassenteam des TTV Rosenheim seinen Titel. Das Auftaktmatch gegen den SV DJK Emmerting, das man mit 4:1 gewann, gestaltete man mit drei gewonnenen Fünfsatzspielen allesamt recht spektakulär. Dafür fegte man den SV Kay mit 4:0 von der Platte, wobei nur Lukas Fürst gegen David Dandl über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen musste und den Entscheidungssatz mit 11:9 gewann. Viel mehr Mühe hatte da schon der zweite Landkreisvertreter, der SV Nußdorf. Gegen Kay gewannen die Inntaler mit 4:3, weil Hans Martin Huber im letzten Spiel gegen Helmut Dieplinger den Entscheidungssatz mit 11:3 gewann. Gegen Emmerting setzte es dann eine 3:4-Niederlage, obwohl man hier noch mit 3:1 führte. Im letzten Spiel trafen beide Landkreisvertreter aufeinander und machten die Sache bis zum letzten Ballwechsel spannend. Der TTV führte mit 3:1, musste dann aber zwei Niederlagen hinnehmen. In der entscheidenden siebten Begegnung lag Ludwig Hiller mit 2:0 Sätzen gegen Thomas Lang in Front, kassierte aber den Ausgleich und konnte sich dann im fünften Durchgang mit 11:6 durchsetzen. Das Rosenheimer Team hat sich nun für das Final-Four am 15. März in Manching qualifiziert.

Ergebnisse:TTV Rosenheim II – SV DJK Emmerting 4:1, SV Nußdorf – SV Kay 4:3, SV Nußdorf – SV DJK Emmerting 3:4, SV Kay – TTV Rosenheim II 0:4, SV Kay – SV DJK Emmerting 2:4, TTV Rosenheim II – SV Nußdorf 4:3.

Endstand:1. TTV Rosenheim II 12:4 Spiele/6:0 Punkte, 2. SV DJK Emmerting 9:9/4:2, 3. SV Nußdorf 10:11/2:4, 4. SV Kay 5:12/0:6. eg

Kommentare