Spektakuläre Spiele bis zum letzten Ballwechsel

Die Mannschaft des SV Niederbergkirchengewann den Titel auf Bezirksligaebene. Ehrlich

Waging – Während die Herren des SV Niederbergkirchen beim Final-Four Endrundenturnier für Bezirksligamannschaften, das beim TSV Waging ausgetragen wurde, am Ende vor dem TTV Rosenheim landeten, setzten sich diese auf Bezirksklassenebene durch und verteidigten damit erfolgreich den Pokal.

Pokalspielleiter Helmut Reger aus Riedering sprach insgesamt von hochklassigen und spannenden Spielen bis zum letzten Ballwechsel.

Bezirksliga Herren:

Der Auftakt verlief für den SV Niederbergkirchen eher gemischt, musste er doch hart kämpfen, ehe er den knappen 4:3 Sieg gegen den TSV Siegsdorf unter Dach und Fach gebracht hatte. Dafür tat sich der TTV Rosenheim umso leichter. In der zweiten Runde sahen die mitgereisten Zuschauer mehr oder weniger das Gegenteil. Der SV Niederbergkirchen schlug den ASV Au locker mit 4:0. Dafür hatte der TTV Rosenheim – diesmal gegen den TSV Siegsdorf – so seine liebe Müh und Not und durfte sich bei Andre´ Halinski bedanken, dass ein knapper 4:3 Sieg verbucht werden konnte. TTV Rosenheim oder SV Niederbergkirchen – das war die große Frage, die es in Sachen Pokalsieg zu beantworten gab. Die besseren Karten schien anfangs der TTV Rosenheim zu haben. Während Christian Schneider in fünf Sätzen gegen Manuel Huber – der letzte Satz endete mit 12:10 - gewann, revanchierte Vereinskollege Alexander Gebhart durch einen Fünfsatzerfolg gegen Sebastian Hammer. Der Rosenheimer 3:2 Führung durch Andre´ Halinski gegen Markus Zenefels folgte prompt ein Dreisatzerfolg im Doppel durch das Duo Schneider/Zenefels gegen die Paarung Gebhart/Huber. Der 14:16 Niederlage in der Verlängerung von Christian Schneider gegen Alexander Gebhart folgte ein Fünfsatzerfolg von Markus Zenefels gegen Manuel Huber. Im entscheidenden siebten Duell unterlag Sebastian Hammer im ersten Satz gegen Andre´ Halinski mit 6:11. Allerdings setzte er sich gegen seinen Kontrahenten die nächsten drei Durchgängen klar durch, so dass er dem SV Niederbergkirchen Platz eins und zudem auch noch das Ticket für den Verbandsbereichsentscheid, der bereits am 15. März in Manching stattfindet, bescherte. Einen kleinen Trost gab es für den Zweitplatzierten TTV Rosenheim dann doch noch. Alexander Gebhart blieb in allen Begegnungen ungeschlagen und wurde damit bester Spieler dieses Endrundenturniers.

Ergebnisse: TSV Siegsdorf – SV Niederbergkirchen 3:4, ASV Au – TTV Rosenheim 1:4, SV Niederbergkirchen – ASV Au 4:0, TSV Siegsdorf – TTV Rosenheim 3:4, TSV Siegsdorf – ASV au 4:1, SV Niederbergkirchen – TTV Rosenheim 4:3.

Endstand: 1. SV Niederbergkirchen 12:6 Spiele/6:0 Punkte, 2. TTV Rosenheim 11:8/4:2, 3. TSV Siegsdorf 10:9/2:4, 4. ASV Au 2:12/0:6.

Bezirksklasse Herren:

Ohne Niederlage verteidigte das Bezirksklassenteam des TTV Rosenheim ihren Titel. Allerdings war ein wenig Glück schon dabei. Denn das Auftaktmatch gegen den SV DJK Emmerting, das man mit 4:1 gewann, gestaltete man mit drei Fünfsatzspielen, die allesamt gewonnen wurden, recht spektakulär. Dafür fegte man den SV Kay mit 4:0 von der Platte. Im letzten Spiel trafen beide Vertreter des Landkreises Rosenheim, nämlich der TTV Rosenheim und der SV Nußdorf aufeinander und machten die Sache bis zum letzten Ballwechsel spannend. Der TTV Rosenheim führte scheinbar sicher mit 3:1, musste dann aber zwei Niederlagen hinnehmen. In der entscheidenden siebten Begegnung lag Ludwig Hiller mit 2:0 Sätzen gegen Thomas Lang in Front, kassierte aber den Ausgleich und konnte sich im fünften Durchgang mit 11:6 durchsetzen. Das Rosenheimer Team hat sich nun für das Final-Four-Endrundenturnier am 15. März in Manching qualifiziert.

Ergebnisse: TTV Rosenheim II – SV DJK Emmerting 4:1, SV Nußdorf – SV Kay 4:3, SV Nußdorf – SV DJK Emmerting 3:4, SV Kay – TTV Rosenheim II 0:4, SV Kay – SV DJK Emmerting 2:4, TTV Rosenheim II – SV Nußdorf 4:3.

Endstand: 1. TTV Rosenheim II 12:4 Spiele/6:0 Punkte, 2. SV DJK Emmerting 9:9/4:2, 3. SV Nußdorf 10:11/2:4, 4. SV Kay 5:12/ 0:6. eg

Kommentare