Spektakulär, knallhart und erfolgreich

Jubel nach dem Sieg: Mario Kornhass. Sandra Kawa

Rosenheim – Erstmals fand in Rosenheim eine professionelle Kickbox-Gala statt und die rund 400 Zuschauer im Ballhaus sahen eine beeindruckende Veranstaltung mit Kämpfen auf höchstem Niveau.

Die Veranstalter des „X-mas Rumble“, die Brüder Nino und Mario Kornhass und Ben März, waren vom außergewöhnlichen Zuspruch bereits im Vorfeld der Veranstaltung überrascht. Die Gala selbst bot eine tolle Atmosphäre und zeigte, dass Kickboxen ein Sport mit hohen Werten ist, der extreme Disziplin und noch mehr Technik benötigt. Überragende Kämpfe auf Augenhöhe, ein motiviertes aber faires Heimpublikum ergaben eine unvergessliche Fight-Night.

Acht Kämpfer von Kampfsport Kornhass, Jugendliche und Erwachsene, nutzten die Chance in „Vorkämpfen“ vor dem Heimpublikum auf großer Bühne zu kämpfen. Gecoacht und betreut wurden sie und alle anderen „Heimkämpfer“ von Ben März und Nino Kornhass. Schon hier sahen die Zuschauer viele spannende und teilweise extrem spektakuläre Kämpfe. Besonderes Highlight waren aber selbstverständlich die drei Profi-Titel Kämpfe, um die deutsche Meisterschaft der WKU. Gleich drei Rosenheimer hatten die Möglichkeit im Ballhaus einen Titelkampf zu bestreiten.

Harter Fight um die deutsche Meisterschaft:Der spätere Sieger Mario Kornhass landete einen Treffer am Kopf seines Gegners Marvin Hell. ar photography

Zuerst kämpfte Omid Alizada von Kampfsport Kornhass gegen den starken Paul Leipi aus Lahr in Baden-Württemberg. Leipi, aktueller Titelträger des Profi-Gürtels in der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm, wurde von Alizada herausgefordert. Dieser hatte sich den „Title-Shot“ durch herausragende Leistungen in diesem Jahr verdient. Der Kampf ging über fünf Runden und war hart und fair. Während Leipi durch starke Fäuste punktete so war es doch Omid Alizada der durch seine harten Kicks und seinen Vorwärtsgang die meisten der fünf Runden für sich entschied und neuer deutscher Meister wurde. 

Beim zweiten Titelkampf war es genau umgekehrt. Die Rosenheimerin Ramona Raps, die ihren Titel erst dieses Jahr gewann, verteidigte ihren Gürtel in der Gewichtsklasse -65 Kilogramm gegen eine bärenstarke Victoria Chernikova aus Köln. Den Kampf kann man als eine „Materialschlacht“ beschreiben. Die beiden Frauen schenkten sich keinen Millimeter und kämpften fünf Runden lang Fuß an Fuß und technisch sehr sauber. Am Ende gab es ein denkbar knappes Ergebnis. Nach „Split-Decision“ und 2:1 Kampfrichterstimmen ging der Sieg nach Rosenheim und an Ramona Raps.

Mario Kornhass auf Weltklasse-Niveau

Den Hauptkampf des Abends lieferte sich der Lokalmatador und vierfache Amateur-Weltmeister Mario Kornhass mit dem hochklassigen Fighter Marvin Hell aus Heidelberg. Es ging um den vakanten Titel bis 72,5 Kilogramm. Beide Kämpfer hatten sich nach tollen Saisonleistungen für diesen Titel-Kampf qualifiziert. Jetzt wurde das Ballhaus endgültig zum Hexenkessel. 

Titel verteidigt: Ramona Raps (rechts/Kampfsport Kornhass) siegte denkbar knapp.

Zum Nachteil für „Gastkämpfer“ Marvin Hell dessen mitgereiste Fans zwar ebenfalls lautstark aber gegen die hunderten Fans von Kampfsport Kornhass einfach chancenlos waren. Beide Athleten sind starke Boxer mit gutem Auge, stabiler Deckung und effizienten und knallharten Schlägen. Als in der zweiten Runde ein hartes Knie von Mario Kornhass das Gesicht von Marvin Hell traf gefolgt von einer Rechten zum Kinn wurde dieser angezählt. Obwohl Hell ein Stück Zahn verloren hatte und einmal angezählt wurde drehte er in der vierten, nochmal richtig auf. 

Die Kämpfer schenkten sich nichts und fighteten auf Weltklasse-Niveau. Die Stimmung war gigantisch. Nach fünf Runden „Non-Stop Action“ war Mario Kornhass aus Rosenheim der einstimmige Sieger. Ein emotionaler Moment für den neuen deutschen Profi-Meister, denn auch sein Vater und Rosenheimer Kampfsport-Legende Nico Kornhass war trotz seiner ALS Erkrankung von Beginn an dabei und verfolgte im Rollstuhl und mit Hilfe seiner Frau die Kämpfe seiner ehemaligen Schüler und seines Sohnes. Nico Kornhass war der Ehrengast des Abends und strahlte über das ganze Gesicht. Nino Kornhass versprach während der Gala, dass 2019 die nächste von Kampfsport Kornhass präsentierte Fight-Night stattfindet. re

Kommentare