Spannung wie selten zuvor – In der Fußball-Landesliga sind noch keine Entscheidungen gefallen

Liga-interner Wechsel:Leonardo Karaula, hier im Test gegen Waging, ging vom SB Rosenheim nach Traunstein. Weitz
+
Liga-interner Wechsel:Leonardo Karaula, hier im Test gegen Waging, ging vom SB Rosenheim nach Traunstein. Weitz

Mit dem Nachholspiel am Samstag um 14 Uhr zwischen dem SE Freising und dem TSV Kastl endet die dreimonatige Winterpause in der Fußball-Landesliga Südost. Regulär stehen bis zum 23. Mai noch zwölf Spieltage auf dem Programm, dazu kommen einige Nachholbegegnungen.

Traunstein/Rosenheim/Ampfing– Sowohl in Sachen Aufstieg als auch beim Thema Klassenerhalt ist die Fußball-Landesliga Südost so spannend wie selten zuvor: Haben in den letzten Jahren Türkgücü München und der TSV Wasserburg die Liga dominiert, so ist in dieser Spielzeit noch kein echter Favorit auszumachen. Wintermeister TSV Eintracht Karlsfeld hat zwar sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger aus Erlbach, der jedoch noch mit einer Partie im Rückstand ist. Auch der TSV Grünwald, der VfB Hallbergmoos, der SB Chiemgau Traunstein, der FC Unterföhring und der SE Freising sind noch in Schlagdistanz und könnten bei konstanten Leistungen zumindest ins Rennen um Platz zwei noch eingreifen. Gerade aber die Konstanz hat den meisten Spitzenmannschaften in der Herbstrunde gefehlt.

Am Tabellenende sind lediglich der ASV Dachau mit 15 und der TSV Waldkirchen mit elf Punkten schon etwas abgeschlagen, der TSV Ampfing der den letzten der drei Relegationsränge einnimmt, hat immerhin sieben Zähler Vorsprung auf Dachau und gleichzeitig nur vier Punkte Rückstand auf den TuS Holzkirchen, der mit Rang 13 genau über dem Strich steht. Der TSV Kastl liegt gar nur einen Punkt hinter Holzkirchen, die SpVgg Landshut deren drei.

Trainerwechsel in Holzkirchen und Landshut

Holzkirchen und Landshut sind die beiden einzigen Vereine, die in der Winterpause einen Trainerwechsel vollzogen haben. Nach dem Rückzug von Jozo Ereiz als Trainer und Sportlicher Leiter gab es in der Winterpause an der Haidroad viel zu tun: Mit Weltenbummler Torsten Spittler (58) konnte Abteilungsleiter Christian Siegwald einen neuer Coach und mit Michael Wagner (46) ein neuer Sportlicher Leiter installieren, nachdem Ereiz Anfang September das Traineramt von Jens Eckl übernommen hatte. Bei der SpVgg Landshut ist Georg Sewald (40), der in Haiming im Landkreis Altötting wohnt und unter anderem schon beim SV Schalding-Heining II, beim TSV Vilsbiburg und beim TSV Ampfing tätig war, neuer Trainer. Der A-Lizenz-Inhaber folgt auf das Interimsduo Tobias Rewitzer und Christian Steffel, das sich nach dem Rücktritt von Johannes Viehbeck Ende September zur Verfügung gestellt hat. Zuvor hatten auch schon der ASV Dachau, der TSV Ampfing und der SB Chiemgau Traunstein ihre Trainer ausgetauscht. Die Traunsteiner versuchen nach den vielen Wechseln der jüngeren Vergangenheit auf der Trainerposition endlich wieder für mehr Kontinuität zu sorgen und haben den Vertrag von Rainer Elfinger vorzeitig verlängert.

Transferkönig des Winters ist der TSV Ampfing

Transferkönig des Winters ist der TSV Ampfing, der sich mit sieben Neuzugängen verstärkt hat, um doch den Klassenerhalt möglichst auf direktem Weg zu schaffen. Auf der anderen Seite mussten die Schweppermänner aber auch fünf Akteure ziehen lassen, die freilich zum Teil schon länger keine große Rolle mehr gespielt haben. Weder Ab- noch Zugänge gibt es beim FC Unterföhring. Gleiches gilt für den Kirchheimer SC, der als stärkster Aufsteiger auf Rang acht überwintert hat. Keine Abgänge gibt es beim VfB Hallbergmoos, beim FC Töging, der im Sommer einen Kaderumbau plant, beim TuS Holzkirchen und bei Schlusslicht TSV Waldkirchen, wobei sich die Transferaktivitäten der 18 Clubs überhaupt im Rahmen hielten. Alle Wechsel im Überblick:

TSV Eintracht Karlsfeld (1. Platz/22 Spiele/44 Punkte):Zu: Pascal Sattelberger (SV Oberachern), Leon Richter (FC Deisenhofen Junioren), Thomas Mitsakos (TSV 1860 München Junioren), Jonas Röschlein (FC Ismaning); Ab: Tobias Lemberger (SpVgg Grün-Weiß Deggendorf), Felix Paßberger (TSV Waldkirchen), Tobias Grabl (SG Hartkirchen); Trainer: Jochen Jaschke und Sebastian Stangl (wie bisher); Ziel: Meisterschaft und Aufstieg.

SV Erlbach (2./21/38):Zu: Marc Abel (Union Ostermiething/Österreich); Ab: Christoph Riedl (ASCK Simbach), Sebastian Adam (SV Huldessen); Trainer Lukas Lechner (Spielertrainer wie bisher): Ziel: Weiter vorne angreifen und bis zum Schluss um den Aufstieg mitspielen.

TSV Grünwald (3./22/38):Zu: Maximilian Ahammer (TSV Buchbach), Tobias Piffrader (ASV Stegen/Italien) Simon Kratzer (SV Mering II), Leo Pfaff (eigene Junioren); Ab: Josef Zander (SVN München), Florian Geck (TSV Moosach-Hartmannshofen); Trainer: Pero Vidak (wie bisher); Ziel: Guten Fußball spielen, Aufstieg ist kein Muss.

VfB Hallbergmoos: (4./21/38):Zu: Simon Werner (SV Heimstetten), Kaan Aygün (zuletzt vereinslos, davor Sivas Belediye Spor/Türkei); Ab: keiner; Trainer: Gediminas Sugzda (wie bisher) Ziel: Aufstieg.

SB Chiemgau Traunstein (5./21/36):Zu: Aman Brinkmann (FSV Wacker Nordhausen II), Leonardo Karaula (SB Rosenheim); Ab: Mark Ziemann (TuS Prien), Emir Arslan (ESV Freilassing), Yannick Beyouma Beyouma (TSV Teisendorf); Trainer: Rainer Elfinger (wie bisher): Ziel: Einstelliger Tabellenplatz. Besonderheit: Trainer Elfinger hat seinen Vertrag verlängert.

FC Unterföhring (6./22/35):Zu: keiner; Ab: keiner; Trainer: Zlatan Simikic (wie bisher); Ziel: Schönen und erfolgreichen Fußball spielen.

SE Freising (7./21/34):Zu: Andi Manhart (TSV Buchbach); Ab: Stefan Wachenheim (FC Schwabing), Pascal Preller (FC Neufahrn), Miguel Fantl (SVN München), Yasin Tüy (SpVgg Feldmoching), Didier Nguelefack (BC Attaching), Darius Amados (FSV Optik Rathenow); Trainer: Alexander Plabst; Ziel: Oben mitspielen, Platz eins bis fünf.

Kirchheimer SC (8./22/33):Zu: Keiner; Ab: keiner; Trainer: Steven Toy (Spielertrainer wie bisher); Ziel: Frühzeitiger Klassenerhalt.

FC Töging (9./21/33):Zu: Manuel Olzok, Philipp Hofmann (beide SV Wacker Burghausen Junioren); Ab: keiner; Trainer: Mario Reichenberger und Andy Balck (wie bisher); Ziel: Einstelliger Tabellenplatz.

1. FC Passau (10./22/32):Zu: Luis Hager (SV Wacker Burghausen Junioren); Ab: Patrick Rott (SV Schalding-Heining), David Svalina (SK Schärding/Österreich); Trainer: Günther Himpsl (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt.

SB Rosenheim (11./21/31):Zu: Moritz Seban (FC Kufstein II/Österreich), Benedikt Mittermayr (SC Maisach), Joshua Schirmaier (SpVgg Bayreuth II), Fatih Eminoglu (TSV 1860 Rosenheim), Sebastian Leppert (ASV Au), Alexander Lallinger (TuS Raubling); Ab: David Weichselbaumer (SV Tattenhausen), Leonardo Karaula (SB Chiemgau Traunstein), Hamit Sengül (TSV Wasserburg); Trainer: Harry Mandl (wie bisher) Ziel: Direkter Klassenerhalt und die jungen Spieler aus der Region weiterentwickeln.

FC Sturm Hauzenberg (12./22/27):Zu: Daniel Massinger (TSV Kareth-Lappersdorf); Ab: Tobias Lemberger (SpVgg Grün-Weiß Deggendorf), Felix Paßberger (TSV Waldkirchen), Tobias Grabl (SG Hartkirchen/Pocking); Trainer: Alexander Geiger (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt; Besonderheit: Dominik Schwarz (FC Salzweg) wird zur neuen Saison gleichberechtigter Trainer mit Geiger, der seinen Vertrag verlängert hat.

TuS Holzkirchen (13./21/26):Zu: Dominik Hartl (SG Aying/Helfendorf); Ab: keiner; Trainer: Torsten Splitter (U15 Myanmar) für Jozo Ereiz (pausiert); Ziel: Klassenerhalt; Besonderheit: Michael Wagner (zuletzt Trainer beim FC Phönix München) ist neuer Sportlicher Leiter.

TSV Kastl (14./21/25):Zu: keiner; Ab: Erol Kolbeck, Dionysios Konstantatos, Cheikh Diop (alle FC Wacker München); Trainer: Jürgen Gal (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt.

SpVgg Landshut (15./22/23):Zu: Stefan Alschinger (SV Neufraunhofen), Valmir Alili (DJK-SV Altdorf), Azim Karaca, Mario Bedford (beide eigene Junioren); Ab: Asllan Shalaj (TuS Walburgskirchen), Karlo Rimac (FC Ergolding); Trainer: Georg Sewald (SV Neukirchen) für das Interimsduo Tobias Rewitzer und Christian Steffel (nur noch Spieler); Ziel: Klassenerhalt; Besonderheit: Patrick Sudol (SV Planegg-Krailling) ist neuer Co-Trainer.

TSV Ampfing (16./22/22):Zu: Issa Ndiaye (zuletzt Türkgücü München), Atakan Akdemir (TSV Buchbach II), Ante Petrovic (NK Novi Travnik/Kroatien), Advam Vital Rocha De Oliveira (SV Türkgücü Königsbrunn), Marius Bindiu (SC Danubius Waldkraiburg), Kevin Kostner (SV Kirchanschöring), Lucas Block (VfL Waldkraiburg); Ab: Waldemar Miller, Berat Uzun (beide VfL Waldkraiburg), Fehim Dedic (SV-DJK Kolbermoor), Erhan Yazici, Tobias Csaftari (beide Ziel unbekannt); Trainer: Klaus Seidel (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt.

ASV Dachau (17./21/15):Zu: Daniel Steininger (TSV Arnbach); Ab: Philipp Schmidt (pausiert wegen Studiums) Tomislav Renic (FC Eisenach), Maximilian Kreitmair (TSV Jetzendorf); Trainer: Bernhard Ahammer (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt; Besonderheit.

TSV Waldkirchen (18./21/11):Zu: Tobias Krenn (DJK Eberhardsberg), Felix Paßberger (FC Sturm Hauzenberg); Ab: keiner; Trainer: Anton Autengruber (wie bisher); Ziel: Klassenerhalt.

Kommentare