Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Spannung in der Liga hält an

Nicole Hollo (links), hier im Doppel mit Agnes Major, deutete in Willstätt mit zwei Punkten immer wieder ihre Klasse an.  Foto Erlich
+
Nicole Hollo (links), hier im Doppel mit Agnes Major, deutete in Willstätt mit zwei Punkten immer wieder ihre Klasse an. Foto Erlich

Nach den beiden Auswärtssiegen beim TSV Betzingen mit 8:6 und TTC Willstätt mit 8:3 stehen Kolbermoors Regionalliga-Tischtennis-Damen weiterhin an der Spitze. Jedoch bahnt sich ein Herzschlagfinale um die Meisterschaft an, da die SpVgg Wolframs-Eschenbach ebenso viele Minuspunkte auf dem Konto hat.

In der Vorrunde hatten Kolbermoors Damen gegen den TSV Betzingen nur einen Punkt geholt. Also war man für die Auswärtsbegegnung vorgewarnt. Trotz einer 2:0-Führung stellte sich heraus, dass es kein Spaziergang werden wird. Unfreiwillig dafür sorgte unter anderem Chantal Mantz, die gegen Linglan He im fünften Satz mit 6:11 verlor. .Nichtsdestotrotz hielten die Gastgeberinnen die Partie über weite Strecken offen. Sehr positiv wirkte sich aber aus, dass der Tabellenführer im zweiten Einzeldurchgang drei von vier möglichen Punkten holen konnte und zwischenzeitlich mit 6:3 führte. Die Entscheidung über den späteren Sieg wurde bis zum Schluss vertagt. Agnes Major musste sich ebenfalls Linglan He geschlagen geben, so dass es bei einer Kolbermoorer 7:6-Führung einmal mehr auf Chantal Mantz ankam. Sie hielt gegen Jennifer Käshammer aber das Heft in der Hand und erlöste den Meisterschaftsanwärter durch einen klaren Dreisatzerfolg. Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel Major/Hollo, YuQin/Mantz (je 1), YuQin (3), Mantz (2), Major (1).

Etwas leichter gestaltete sich die Aufgabe beim TTC Willstätt. Auch hier gingen Kolbermoors Damen mit einer 2:0-Führung - das Duo Major/Hollo gewann das Auftaktdoppel mit 11:9 - in den Einzeldurchgängen. Während man sich im ersten Paarkreuz Unentschieden trennte, setzte man im hinteren Paarkreuz eins drauf und erspielte sich eine 5:1-Führung. Willstätts Quartett konnte die Begegnung von nun an zwar offener gestalten, dafür aber verlor man aus Kolbermoorer Sicht zwei Spiele im fünften Satz. Beim Stand von 7:3 durfte sich die Chinesin YuQin Yang erneut versuchen, ihre Bilanz zu verbessern. Sie tat dies gegen Julia Röderer, wobei sie den dritten Durchgang sogar mit 11:1 gewann. Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel Major/Hollo, YuQin/Mantz (je 1), YuQin (3), Major (2), Hollo (1).

Kolbermoors Damen sind am Wochenende spielfrei. Allerdings werden sie das Regionalliga-Geschehen mit Argusaugen verfolgen, absolviert doch die punktgleiche SpVgg Wolframs-Eschenbach die beiden Spitzenspiele gegen den TSV Schwabhausen und bei der TTG Süssen. Sollte der Verfolger hier einen Zähler abgeben, so sind die Titelchancen für den derzeitigen Tabellenführer größer denn je. eg

Kommentare