33. STAMPFL-BERGLAUF

Spannende Entscheidungen

Josef Diensthuber, LG Gendorf-Burghausen, wurde Gesamtsieger.
+
Josef Diensthuber, LG Gendorf-Burghausen, wurde Gesamtsieger.

Spannende Entscheidungen gab es bei der 33. Auflage des Stampfl-Berglaufs des SC Haag bei Au am Inn. Mit 358 Finishern war der Frühjahrsklassiker im südostbayerischen Raum wieder stark besetzt und begünstigt von vielen Zuschauern am Rande der Strecke.

Fast ein bisschen zu heiß war es bei knapp 24 Grad Celsius und damit keine optimalen Bedingungen für die knapp 358 Finisher beim ersten Formcheck in dieser Saison. Neben zahlreichen regionalen Spitzenläufern war diesmal auch der Berglauf-Bundestrainer Kurt König mit von der Partie: Für einige Jugend-Kaderläufer ging es bei diesem Klassiker um ein Ticket für die Berglauf-Weltmeisterschaft in Gagliano del Capo/Italien. Allen voran waren aber wie auch schon in den letzten Jahren die heimischen Läufer-Asse am Zug im Kampf um die Tagessiege.

Den Gesamtsieg sicherte sich am Stampfl-Berg auf der 4,2 Kilometer langen Strecke mit 200 Höhenmeter und damit dem aktuell kürzesten Berglauf Deutschlands Josef Diensthuber von der LG Gendorf Wacker Burghausen. Bereits früh nach dem Startschuss setzte sich der erfahrene Athlet an die Spitze der Konkurrenz und beim Anstieg nach Au am Inn hatte sich der 35-Jährige bereits einen kleinen Vorsprung erarbeitet, ließ sich auch in den Steilpassagen nicht mehr beirren, verschärfte am Schloss Stampfl nochmals das Tempo und landete schließlich den ungefährdeten Start-Ziel-Sieg mit starken 16:10 Minuten. Mit einem couragierten Rennen arbeitete sich die neue „Wunderwaffe“ vom PTSV Rosenheim, Michael Eder, ganz weit in die Spitze vor: Mit 16:46 Minuten kämpfte sich der letztjährige Rosenheimer Stadtmeister auf den zweiten Gesamtrang und damit auch auf Platz eins in der Klasse M30. Dritter wurde der Jugend-Läufer Max Kögler vom Sobi-Team Burgrain mit 16:48 Minuten und machte sich damit auch interessant bei Bundestrainer Kurt König. Der mehrfache bayerische Mittelstrecken- und Straßenlauf-Meister Michael Pritzl vom PTSV Rosenheim erreichte als Vierter das Ziel nach 16:50 Minuten vor dem Nationalkaderläufer Lukas Bunzel von der Eintracht Hildesheim mit 16:59 Minuten.

Ein Höllentempo

In der Damenwertung gab es ebenfalls eine vorzeitige Entscheidung: Die eigentlich unbekannte Amelie Gugglberger vom Team Schuhwiedu aus Oberaudorf legte ein Höllentempo vor und so distanzierte sie alle namhaften Gegnerinnen vorzeitig. Die Tochter des damals erfolgreichen Bergläufers Hans Resch, die erst vor knapp sechs Jahren als Hobbyläuferin mit dem Sport begann und seit etwa drei Jahren bei Wettkämpfen an den Start geht, ist längst nicht unerfahren am Berg. Bereits im Vorjahr gewann die Altenpflegerin aus Erl in Tirol den Heuberglauf und wurde zugleich Zweite beim Flintsbacher Astenlauf.

Beim Stampfl-Berglauf siegte sie nun am Ende klar mit 18:57 Minuten vor Anna Wieser vom Sobi-Team Burgrain mit 19:05 Minuten. Auf den weiteren Rängen folgten die württembergische Cross-Meisterin Paulina Wolf vom TSV Reute Runners (Kreis Ravensburg/3./19:33 Min.), Carolin Peuke von der Eintracht Hildesheim (4./19:41 Min.) und die W30-Siegerin Ramona Niederreuther vom LC Chiemgau Steigenberger aus Samerberg mit 20:40 Minuten (5.).

Für den gastgebenden SC Haag gab es diesmal zwölf Stockerlplätze, wobei gleich drei Klassensiege an Hans Thaler (M50), Werner Prieller (M65) und Herbert Gottwald (M75) gingen.

Die Teamwertung entschied überraschend die junge Mannschaft vom Sobi Team Burgrain für sich und entführte erstmals den Markus-Schober-Gedächtnispokal in den Landkreis Erding. Mit einem hauchdünnen Rückstand wurde der Seriensieger PTSV Rosenheim diesmal Zweiter vor der LG Gendorf Wacker Burghausen (3.). Den lukrativen Vereinspreis gewann diesmal das Team Judo Gars. Die Organisatoren des SC Haag um Karl Köstler hatten auch heuer wieder eine reibungslose, perfekte Laufveranstaltung auf den Stampfl-Berg gezaubert und werden schon bald wieder eifrig an der Neuauflage im Jahr 2018 mit den Arbeiten beginnen.

Ergebnisse des Stampfl-Berglaufs

Top 10 Gesamteinlauf/weiblich: 1. Amelie Gugglberger (Schuhwiedu) 18:57; 2. Anna Wieser (Sobi-Team Burgrain) 19:05; 3. Paulina Wolf (TSV Reute Runners) 19:33; 4. Carolin Peuke (Eintracht Hildesheim) 19:41; 5. Ramona Niederreuther (LC Chiemgau Steigenberger) 20:40; 6. Kerstin Troch (FTZ Leistungsteam Mühldorf) 20:47; 7. Irmi Schönhuber (LG Mettenheim) 21:07; 8. Lea Zerrer (DjK-SV Oberndorf) 21:39; 9. Eva Miller (LG Mettenheim) 21:43: 10. Kristina Schollerer (PTSV Rosenheim) 22:19;

Top 10 Gesamteinlauf/männlich: 1. Josef Diensthuber (LG Gendorf Wacker Burghausen) 16:10; 2. Michael Eder (PTSV Rosenheim) 16:46; 3. Max Kögler (Sobi-Team Burgrain) 16:48; 4. Michael Pritzl (PTSV Rosenheim) 16:50; 5. Lukas Bunzel (Eintracht Hildesheim) 16:59; 6. Robert Sußbauer (LC Mittenwald) 17:00; 7. Markus Siegerstetter (LG Passau) 17:14; 8. Kilian Hofbauer (PTSV Rosenheim) 17:20; 9. Klaus Estermaier (LG Gendorf Wacker Burghausen) 17:26; 10. Alexander Eden strasser (Äthiopien I.) 17:34;

Schülerinnen I: 1. Lea Zerrer (DjK-SV Oberndorf) 21:39; 2. Jule Wollboldt (SC Haag) 25:17; 3. Sara Wollboldt (SC Haag) 29:57;

Schüler I: 1. Joris Koreck (DjK-SV Oberndorf) 23:40; 2. Lukas Wastlhuber (LG Mettenheim) 23:42; 3. Elias Mayer (SV Albaching) 25:43;

Schülerinnen II: 1. Franziska Schillinger (TSV Isen Leichtathletik) 25:35; 2. Anna Stumpf egger (Sobi-Team Burgrain) 27:11; 3. Sophie Kallmeier (TSV Isen Leichtathletik) 28:17;

Schüler II: 1. Joseph Maierbacher (WSV Zellerreit) 23:20; 2. Tobias Berg (Sobi-Team Burgrain) 23:28 3. Benjamin Leonhard Jäger (Team Jägermeister) 29:54;

Weibliche Jugend: 1. Paulina Wolf (TSV Reute Runners) 19:33; 2. Carolin Peuke (Eintracht Hildesheim) 19:41; 3. Elena Knollhuber (Adlerschützen Küham Sobi) 24:06;

Männliche Jugend: 1. Max Kögler (Sobi Team Burgrain) 16:48; 2. Lukas Bunzel (Eintracht Hildesheim) 16:59; 3. Robert Sußbauer (LC Mittenwald) 17:00;

Frauen W20: 1. Amelie Gugglberger (Team Schuhwiedu) 18:57; 2. Anna Wieser (Sobi-Team Burgrain) 19:05; 3. Kristina Schollerer (PTSV Rosenheim) 22:19;

Männer M20: 1. Michael Pritzl (PTSV Rosenheim) 16:50; 2. Markus Siegerstetter LG Passau 17:14; 3. Kilian Hofbauer (PTSV Rosenheim) 17:20;

W30: 1. Ramona Niederreuther (LC Chiemgau Steigenberger) 20:40; 2. Rosi Lohr (Äthiopien I.) 23:55; 3. Ursula Seisenberger (TSV St. Wolfgang) 26:32;

M30: 1. Michael Eder (PTSV Rosenheim) 16:46; 2. Alexander Edenstrasser (Äthiopien I.) 17:34; 3. Andreas Reiter 17:37;

W35: 1. Kerstin Troch (FTZ Leistungsteam Mühldorf) 20:47; 2. Eva Miller (LG Mettenheim) 21:43; 3. Pia Reiter (Äthiopien I.) 22:48;

M35:1. Josef Diensthuber (LG Gendorf Wacker Burghausen) 16:10; 2. Alex Aigner (LG

Mettenheim) 18:13; 3. Ronald Orthuber (FTZ Leistungsteam Mühldorf) 18:44;

W40: 1. Irmi Schönhuber (LG Mettenheim) 21:07; 2. Regina Wollboldt (SC Haag) 23:36; 3. Birgit Rumpfinger (SC Haag) 25:54;

M40: 1. Wolfgang Hammerl 18:31; 2. Gerhard Troch (FTZ Leistungsteam Mühldorf) 18:55; 3. Norbert Wanka (LG Mettenheim) 19:04;

W45: 1. Andrea Hamm (FTZ Leistungsteam Mühldorf) 25:45; 2. Christine Weindl (LG Mettenheim) 26:04; 3. Claudia Gottinger (Lauftreff Mühldorf) 27:12;

M45: 1. Klaus Estermaier (LG Gendorf Wacker Burghausen) 17:26; 2. Boris Kirst (SC Haag) 18:05; 3. Alfons Bruckmaier (SC Haag) 18:23;

W50: 1. Susanna Czerny (Team Erdinger Alkoholfrei) 24:38; 2. Monika Schloder 24:44; 3. Regina Schmöller (PTSV Rosenheim) 25:01;

M50: 1. Hans Thaler (SC Haag) 19:01; 2. Chris Hofbauer (TV Altötting) 19:59; 3. Kurt Schloder 20:26;

W55:1. Manuela Tischler (LG Mettenheim) 22:42; 2. Sigrid Hutter (LG Mettenheim) 25:05; 3. Karin Flöß (PTSV Rosenheim) 27:30;

M55: 1. Winfried Huber (PTSV Rosenheim) 17:50; 2. Georg Preuss (SC Haag) 19:30; 3. Robert Koller (Team Schuhwiedu) 21:27;

W60: 1. Erna Nissl (TV Kraiburg) 27:57;

M60: 1. Alois Schwertl (Moosburg) 25:16; 2. Josef Schober (SC Haag) 25:42; 3. Josef Brandl (DjK-SV Oberndorf) 27:25;

W65: 1. Ricarda Förster (SC Aising-Pang) 32:00; M65: 1. Werner Prieller (SC Haag) 23:35; 2. Toni Gorbunov (TV Geiselhöring) 24:01; 3. Heinrich Lanzl (LG Mettenheim) 24:41;

M70: 1. Hermann Schulz (RSLC Holzkirchen) 25:03; 2. Konrad Huber (SC Haag) 27:39; 3. Norbert Simmon (SG Schwabing) 36:30;

M75: 1. Herbert Gottwald (SC Haag) 28:45; 2. Andreas Huber (TSV Wolfratshausen) 31:27;

W75: 1. Elli Mai (LG Mettenheim) 35:01; M80: 1. Franz Maier (WSV Zellerreit) 29:24; 2. Peter Deuss (LG Mettenheim) 40:42. stl

Kommentare