Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zwei späte Gegentore

Späte Niederlage für den SV Bruckmühl: Fußball-Landesligist verliert mit 0:2 beim FC Schwaig

  • VonLeon Simeth
    schließen

Lange stand hinten die Null und am Ende war der SV Bruckmühl noch knapp zehn Minuten in Überzahl. Trotzdem verlor der Aufsteiger beim FC Schwaig mit 0:2.

Schwaig – Lange ist die Null gestanden, bis zwei späte Gegentore den Bruckmühlern das Genick gebrochen haben. Damit unterlag der SV Bruckmühl beim FC Schwaig am zehnten Spieltag in der Fußball-Landesliga mit 0:2. In der ersten Halbzeit sahen die 350 Zuschauer ein klassisches Mittelfeldspiel mit wenigen gefährlichen Torszenen, in dem beide Mannschaften ungefähr gleich viel Ballbesitz hatten.

Der SVB schafft es auch in Überzahl nicht

Dabei änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht viel, die besseren Torchancen hatten aber die Hausherren. So war es in der 75. Minute Vincent Sommer, der den FC Schwaig mit einem trockenen Abschluss ins untere rechte Eck in Führung brachte. Wenige Minuten später musste FC-Kapitän Jell mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen. Anschließend drückten die Bruckmühler auf den Ausgleich, Schwaigs Torwart Franz Hornof ließ jedoch nichts zu. In der Nachspielzeit tankte sich Benjamin Held durch die Bruckmühler Hintermannschaft und machte mit dem Treffer zum 2:0-Endstand endgültig den Deckel auf die Partie.

Harter Brocken wartet

Mit der Niederlage verpasste Bruckmühl den Sprung auf den fünften Tabellenplatz. So steht der Aufsteiger mit 13 Zählern auf Rang acht. Am nächsten Spieltag wartet ein harter Brocken auf die Bruckmühler: Am kommenden Samstag um 19.30 Uhr empfängt der SVB vor heimischer Kulisse den Tabellenführer aus Karlsfeld.

SV Bruckmühl: Stiglmeir, Mühlhammer, Stannek (ab 89. Mayer), Festl, Gürtler, Marx (ab 86. Wechselberger), Bott (ab 59. Ihenacho), Biegel (ab 41. Keller), Kunze, Peetz (ab 72. Piendl), Scherhag.

Schiedsrichter: Brandstätter (SV Zamdorf München).

Zuschauer: 350.

Tore: 1:0 Sommer (75.), 2:0 Benjamin Held (90. + 1).

Besonderheit: Gelb-Rot für den Schwaiger Jell (83.).les

Kommentare