Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Souveräner Auftrittder Chiemgau Baskets

Florian Pavic erzielte elf Punkte.
+
Florian Pavic erzielte elf Punkte.

Traunstein – Im Hinspiel hatten sie erst nach Verlängerung gewonnen, im Rückspiel zu Hause siegten die Chiemgau Baskets nun deutlich: Mit 88:68 schlugen die Korbjäger des TV Traunstein den Viertplatzierten Slama Jama Gröbenzell.

Vor 80 Zuschauern starteten die Traunsteiner schwungvoll in die Partie und behaupteten mit dem elften Sieg im elften Spiel ihren zweiten Tabellenplatz in der Basketball-Bayernliga Süd.

Dank zahlreicher Ballgewinne gelang den TVT-lern ein dominanter Start. Mit 2,17-Meter-Center Kameron Roks und Stefan Gruber beherrschten sie das Geschehen unter dem Korb. Nach drei Minuten stand es 8:0. In der Folge glichen die Gröbenzeller, die nur zu siebt angereist waren, aus. Nun wogte das Spiel hin und her, bis Kenan Biberovic vor Ende des ersten Viertels aufdrehte und kurz vor dem Pfiff das 25:15 markierte. Zu Beginn des zweiten Viertels zeigten die TVT-ler einige schöne Spielzüge. In der Defense ließen die Traunsteiner dennoch einige leichte Körbe zu. Mit 44:37 ging es in die Halbzeit. Danach waren die Baskets wieder voll da. Es dauerte fünf Minuten, bis Gröbenzell beim Stand von 59:37 überhaupt wieder einen Treffer landete. 67:51 hieß es nach dem dritten Spielabschnitt. Die Gäste zeigten sich nun zunehmend erschöpft. Der variablen Spielweise der Chiemgauer hatten die Gröbenzeller nichts mehr entgegenzusetzen. 88:68 hieß es beim Abpfiff. „Das war ein gelungener Auftritt meines Teams“, fand Headcoach Luis Prantl.

Es spielten: Stefan Gruber (25/1 Dreier), Kameron Rooks (21), Florian Pavic (11), Valentin Rausch (8), Markus Haindl (6), Kenan Biberovic (5/1), Felix Schwankner (5/1), Thomas Weber (5/1), Julian Rosnitschek (2), Aris Ipate, Viktor Langner, Julian Rosnitschek.re

Mehr zum Thema

Kommentare