Wasserburg II gewinnt zu Hause mit 85:54

Souveräner Auftakt

Rebecca Thoresen war beste Scorerin bei Wasserburg II.
+
Rebecca Thoresen war beste Scorerin bei Wasserburg II.

Einen Einstand nach Maß feierte die zweite Basketball-Damenmannschaft des TSV Wasserburg in der 2. Bundesliga Süd: Das Heimspiel gegen die Rhein-Main Baskets gewann der Aufsteiger unerwartet souverän mit 85:54 (43:25).

Wasserburgs Coach Wanda Guyton: "Wir haben unsere Systeme gut durchgespielt und in der Verteidigung sehr intensiv agiert. Ich bin sehr zufrieden."

Die nur zu siebt angereisten Gäste taten sich von Beginn an schwer gegen die motivierten Wasserburgerinnen, die in ihrer ersten Bundesliga-Partie schnell in Führung gingen und nach dem ersten Viertel bereits 27:10 in Front lagen. Nach einem sehr ausgeglichenen zweiten Viertel (16:15), erhöhten die Gastgeberinnen nochmal die Schlagzahl und führten schnell vorentscheidend mit 51:25. Vor allem die Reboundüberlegenheit (44:20), eine wesentlich höhere Trefferquote aus dem Feld (44:24 Prozent) und eine geschlossene Mannschaftsleistung sicherte den klaren 85:54-Heimsieg.

"Man kann immer etwas verbessern, aber für ein erstes Spiel war das schon sehr gut", freute sich Rebecca Thoresen, die mit ihrem Double-Double aus 19 Punkten und 13 Rebounds zusammen mit ihrer Teamkameradin Sara Vujacic (17 Punkte) Topscorerin der Partie war.

Es spielten: Karin Bayerl (2 Punkte), Karin Hellauer (12/5 Rebounds), Lisa Lutz (3 Rebounds), Katja Munck (8 Punkte/5 Rebounds), Linda Pettersson (2 Punkte), Anja Sattler (3 Punkte), Julia Schwab (2 Punkte), Tati Stemmer (10 Punkte/3 Rebounds), Rebecca Thoresen (19 Punkte/13 Rebounds), Mariah Turner (10 Punkte/ 3 Rebounds) und Sara Vujacic (17 Punkte/4 Rebounds). soa

Kommentare