Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erster kompletter Spieltag der Fußball-Kreisliga 1

Söllhuben fährt zum Topspiel nach Prien und kann an die Spitze springen

Für den Großteil der Mannschaften der Fußball-Kreisliga 1 startet an diesem Wochenende wieder der Punktspielbetrieb. An der Spitze kommt es dabei gleich zum Spitzenspiel zwischen Prien und Söllhuben.

Prien/Raubling – Nachdem der ASV Au mit einem 2:1-Derbysieg gegen den ASV Großholzhausen den Rückrundenstart in der Fußball-Kreisliga 1 einläutete, beginnt für einen Großteil der Mannschaften an diesem Wochenende die zweite Saisonhälfte. Die Fans dürfen sich auf zwei Leckerbissen freuen – Söllhuben reist zum Spitzenspiel an den Chiemsee nach Prien, der TuS Raubling will gegen Au die nächste Serie starten.

Die Söllhubener haben zum Abschluss des Kreisliga-Samstages die Chance, mit einem Sieg gegen den Ligaprimus aus Prien den Sprung an die Tabellenspitze zu schaffen. Dafür muss allerdings auch der SV Ostermünchen ab 14 Uhr vom Spiel in Waldkraiburg nicht mehr als einen Punkt mit in die Heimat nehmen. Dass der SVS in der erst zweiten Spielzeit nach dem Aufstieg in die Kreisliga um den Aufstieg mitspielt, hätte vor der Saison kaum jemand für möglich gehalten. Das Erfolgsgeheimnis der Schützlinge von Spielertrainer Matthias Linnemann liegt unter anderem in der offensiven Variabilität – ligaweit hat bis auf die Söllhubener kein Team drei Spieler mit mindestens fünf Toren in ihren Reihen.

Richtige Balance bei Prien

Der von vielen Kreisliga-Verantwortlichen als großer Favorit auf den Aufstieg betitelte Spitzenreiter aus Prien wurde den Erwartungen in der Hinrunde größtenteils gerecht. Coach Maximilian Nicu scheint die richtige Balance gefunden zu haben – 34 geschossene Tore kann nur der ASV Au überbieten, in Sachen Stabilität in der Abwehr machen den Prienern (16 Gegentore) nur Ostermünchen und Raubling etwas vor. Anpfiff in Prien ist um 16.15 Uhr.

Beim Blick auf das Tableau fand man Raubling zunächst in unteren Gefilden wieder – ein trügerisches Bild, mussten die Raublinger doch zu Saisonbeginn einige Spiele absagen. Zwischenzeitlich waren die Mannen von Christoph Ewertz die Mannschaft der Stunde und holten nach holprigem Start satte acht Siege am Stück. Die Inntaler kassierten dabei im Schnitt weniger als ein Gegentor pro Spiel – Bestwert in der Kreisliga 1. Der ASV Au erwischte mit dem 2:1-Heimerfolg über Großholzhausen den perfekten Start ins Kalenderjahr 2022 – Sebastian Grad avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner für das Team von Coach Florian Dirscherl, der dem Angreifer trotz bescheidener Hinrunde mit gerade einmal drei Toren sein Vertrauen ausspricht: „Ich glaube an Sebastian. Dass er das Vertrauen sofort zurückzahlt, ist natürlich super.“

Großholzhausen will Reaktion zeigen

Der SV Vogtareuth trifft auf den TSV Emmering zu einem wegweisenden Spiel im Abstiegskampf – Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr. Zeitgleich will Großholzhausen in Pang eine Reaktion auf die Auftaktniederlage zeigen. Die Sonntagspartie zwischen dem FC Bosna i Hercegovina Rosenheim und dem FC Grünthal schließt den 20. Spieltag ab. Im Grünthaler Lager verlief die Vorbereitung insgesamt zufriedenstellend und ohne größeren Komplikationen. Personell gesehen konnte mit Matthias Huber ein Talent in den Herrenbereich hochgezogen werden, der sich bereits in die Stammelf reingespielt hat. Dafür steht Ivan Pete dem FCG aktuell nicht mehr zur Verfügung. Zum Start wird Coach Christian Fleißner seinen treffsichersten Spieler der Vorrunde schmerzlich vermissen. Christoph Scheitzeneder wird krankheitsbedingt ausfallen.dav/ps

Kommentare