„Sind voll dabei und wollen aufsteigen“

Mit dem SV Bruckmühlan der Spitze: Maik Blankenhorn (links) und Co-Trainer Marcus Weiss. Ruprecht

Vergangene Saison hat Maik Blankenhorn an der Seite von Georg Mühlhamer den Titel in der Kreisliga 1 gefeiert.

Im Sommer ist er beim SV Bruckmühl dann zum Cheftrainer aufgerückt und steht in der Bezirksliga wieder auf Rang eins. Im Interview mit der OVB-Sportredaktion blickt Blankenhorn zurück und voraus.

Wie schätzen Sie die Leistung Ihrer Mannschaft im Herbst ein?

Wir sind natürlich anfangs auf der Euphoriewelle geschwebt. In den ersten zwei Spielen hatten wir den ein oder anderen Moment dabei, in dem wir das Glück erzwingen mussten. Danach hatten wir ein Riesen-Glücksspiel gegen Forstinning, das wir eigentlich klar verlieren müssen. Die Mannschaft hat sich aber spielerisch und taktisch weiterentwickelt und deshalb ist die Platzierung inzwischen auch verdient.

Sie hatten viele verletzte Akteure. Wie konnte die Mannschaft diese Ausfälle kompensieren?

Wir sind mit zwei Torhütern und 22 Feldspielern in die Saison gegangen, von denen fällt auch keiner richtig ab. Der Kader ist also groß genug. Nach der Verletzungsmisere haben aber drei, vier Jungs ihre Chance genutzt und sind in die Bresche gesprungen, Magnus Euler ist so ein Beispiel.

Wer ist denn so richtig positiv aufgefallen?

Florian Hollerauer ist sehr wichtig. So ein Spieler, der – wie auch Charly Kunze – den Finger immer wieder in die Wunde legt, hat gefehlt. Wir haben einen starken Torhüter, über Daniel Kobl brauchen wir nicht zu sprechen. Dazu liefern junge Spieler wie Patrick Kunze eine tolle Leistung ab. Bei diesem Gerüst brauchst du als Trainer nur an den richtigen Stellschrauben drehen.

Wie fühlt man sich so als Gejagter?

Das sind wir ja nach dem Start schon die ganze Zeit. Wir fühlen uns da nicht so schlecht. Wir wollten zunächst nicht absteigen und werden nun natürlich die Ziele verändern. Wir sind voll dabei und wollen aufsteigen, wenn sich die Möglichkeit ergibt.

Gibt es Veränderungen im Winter?

Wechsel bahnt sich keiner an. Thomas Festl kehrt nach Kreuzbandriss zurück, auch Maxi Gürtler, Maxi Biegel und Tom Mühlhamer sind dann wieder fit. Und vielleicht steht uns Mirza Majdancic wieder mehr zur Verfügung, der beruflich stark eingespannt war. Er ist ein richtig guter Fußballer. Interview: Neumeier

Kommentare