Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BIATHLON-NACHWUCHS OHNE MEDAILLE

Simon Kaiser verfehlt Bronze bei der Junioren-WM nur knapp

Bei den Nachwuchs-Titelkämpfen im Biathlon ist das deutsche Team nur knapp an der dritten Medaille vorbeigeschrammt. Simon Kaiser belegte im Sprint den vierten Rang. Ihm fehlten letztlich nicht einmal zwei Sekunden zu Bronze.

Obertilliach– Bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Obertilliach gingen die deutschen Juniorinnen und Junioren in den Sprints im Hinblick auf die Medaillenränge leer aus, allerdings schrammte bei den Junioren Simon Kaiser (WSV Oberhof) nur knapp am Edelmetall vorbei.

Pfnür auf dem 22. Rang

Im Sprint der Juniorinnen über 7,5 km setzte sich Amy Baserga (Schweiz) durch. Rang zwei sicherte sich Rebecca Passler (Italien) um 0,7 Sekunden vor Juni Arnekleiv (Norwegen). Beste Deutsche war Marieke Braun (DAV Ulm) mit Platz 19. Knapp dahinter reihte sich Franziska Pfnür (SK Ramsau/Stützpunkt Ruhpolding) auf Rang 22 ein. Platz 41 erkämpfte Lisa Spark (SC Traunstein), Brauns Zwillingsschwester Sabrina ist als 43. ebenfalls für die Verfolgung qualifiziert.

Lipowitz wird Sechster

Bei den Junioren sicherte sich Emilien Claude (Frankreich) die beste Ausgangsposition für die Verfolgung. Der 21-Jährige entschied den 10-km-Sprint zu seinen Gunsten. Silber holte sich der Tscheche Mikulas Karlik vor Michail Perwuschin (Russland). Nur um 1,8 Sekunden verfehlte der viertplatzierte Simon Kaiser (WSV Oberhof) die Bronzemedaille. Stark präsentierte sich auch wieder Einzellauf-Junioren-Weltmeister Philipp Lipowitz (DAV Ulm) als Sechster. Danilo Riethmüller (WSV Clausthal-Zellerfeld) landete auf der 19. Position. Nicht unter die besten 60 und damit in den Verfolgungslauf schaffte es Darius Lodl (SV Hermsdorf): Der 20-Jährige erreichte den 85. Platz.

Deutschland Vierter im Medaillenspiegel

Durch den Sieg von Claude hat Frankreich die Führung im Medaillenspiegel (3 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze) inne. Dahinter folgen Russland (2-0-1), Slowenien (1-2-0) und Deutschland (1-0-1) sowie die Schweiz (1-0-0). who

Kommentare