Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Platz drei trotz Verletzungspech

Siegsdorfs Tennis-Damen überzeugen bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Uschi Geiger verlor gegen Berlin nach zweieinhalb Stunden im hart umkämpften Spitzenspiel knapp.
+
Uschi Geiger verlor gegen Berlin nach zweieinhalb Stunden im hart umkämpften Spitzenspiel knapp.

Sie Siegdorfer Tennis-Damen U60 hielten mit den besten Mannschaften Deutschlands mit und sicherten sich bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften den 3. Platz. Trotz Verletzungspech.

Siegsdorf – Nach der Auslosung der Halbfinals der deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Tennis ist klar gewesen, dass das Losglück nicht auf der Seite von Siegsdorfs Damen 60 war. Mit dem TC Blau-Weiß Berlin wurde ihnen der Abonnementenmeister als erster Gegner zugelost.

Felicitas Englisch gewann ihre beiden Einzel gegen Berlin und Frankfurt.

Hart umkämpftes Spitzenspiel knapp verloren

Uschi Geiger verlor nach zweieinhalb Stunden im hart umkämpften Spitzenspiel knapp, ebenso wie Marlies Danner erst im Matchtiebreak. In Führung liegend verletzte sich Gaby Ertl, sodass auch dieser Punkt an Berlin ging. Einzig Felicitas Englisch gewann ihr Match und sicherte den Punkt für Siegsdorf. Somit stand es 1:3. Die Siegsdorfer setzten auf ihre Doppel, Geiger/Danner und Feisinger/Englisch.

Nachdem die Berlinerinnern jeweils den ersten Satz gewonnen hatten, gaben sie die Doppel auf. Damit gingen zwar beide Punkte nach Siegsdorf zum Endstand 3:3, Berlin jedoch mit einem Satz Vorsprung, das reichte für das Finale.

Berlins Damen holten sich den Titel

Bei der zweiten Halbfinalbegegnung zwischen dem Marienburger SC Köln und dem TC Palmengarten stand es nach den Einzeln 3:1 für den Marienburger SC, hier mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Mit zwei klaren Zwei-Satz Siegen sicherten sich die Marienburger Tennisdamen den Einzug ins Finale gegen Berlin. Das Endspiel hatten die Berlinerinnen ebenfalls schnell zu ihren Gunsten entschieden. Bereits nach den Einzeln führten sie uneinholbar mit 4:0, sodass auf die Doppelspiele verzichtet wurde.

Im kleinen Finale holte sich Siegsdorf Platz drei

Im kleinen Finale standen sich nun Palmengarten Frankfurt und Siegsdorf gegenüber. Die Siegsdorferinnen zeigten ihr bestes Tennis und lagen nach den Einzeln von Geiger, Danner und Englisch bereits mit 3:1 in Führung. So trennte sie nur noch ein Satz vom Bronzeplatz. Geiger/Danner machten es dann nochmals spannend, holten sich den ersten Satz im Tiebreak und den zweiten mit 6:4. Das Doppel Feisinger/Englisch profitierte nach Führung von der Aufgabe der Gegner. Damit hieß es 5:1 und dritter Platz.

Siegsdorf kann mit den Besten mithalten

Die Siegsdorfer Damen zeigten sich hochzufrieden mit dem Ergebnis. Dieses zeigt, dass man deutschlandweit mit den besten Mannschaften mithalten kann. Das traumhafte Spätsommerwetter lockte zahlreiche tennisbegeisterte Zuschauer auf die Anlage in Rudhart.

Viele Fans und eine tolle Stimmung

Viele Fans feuerten die Spielerinnen an und sorgten für eine tolle Stimmung. Großes Lob erhielten die Siegsdorfer Damen von den Spielerinnen und mitgereisten Fans und Betreuern. Die bayerische Herzlichkeit, die Gastfreundschaft und die perfekte Organisation durch den Verein seien ihrer Meinung nach nicht zu toppen.

Mehr zum Thema

Kommentare