Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Siegsdorf siegt verdient

Siegsdorf – Der TSV Siegsdorf hat im Abstiegskampf in der Fußball-Bezirksliga Ost einen wichtigen Dreier gelandet.

Gegen den Tabellennachbarn TSV Bad Endorf gelang den Siegsdorfern ein 2:0-Heimerfolg. Mit viel Willen und Einsatz entschied die Huber-Elf das Spiel für sich und hielt somit die Gäste aus Endorf auf Abstand.

Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag. Keine drei Minuten waren gespielt, da hieß es bereits 1:0 für Siegsdorf. Torjäger Jonas Neuhofer nahm einen langen Ball von Mauerkirchner über die vorgerückte Abwehrreihe auf und lief allein auf Schlussmann Reiniger zu, behielt die Nerven und schob abgezockt aus elf Metern flach zur frühen Führung ein – es war bereits sein 13. Saisontreffer.

Weiter bemühten sich vor allem die Hausherren, Struktur in ihr Spiel zu bringen, dies gelang aber nur bedingt. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ergab sich dann für Endorf nochmals die Großchance zum Ausgleich, Christian Heinl scheiterte aber an Siegsdorfs Keeper König.

Die Heimelf wollte in der 2. Halbzeit möglichst früh für eine Vorentscheidung sorgen, die Endorfer probierten es auch noch einmal offensiv zu agieren, die Hintermannschaft des TSV ließ jedoch nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil, eine energische Einzelleistung von Stefan Mauerkirchner führte in der 84. Minute zum entscheidenden 2:0. Mauerkirchner schnappte sich auf der linken Außenbahn den Ball, ließ im 50-Meter-Vollsprint zwei Gegenspieler hinter sich und schob aus 12 Metern flach ein.mg

Mehr zum Thema