Siege für die Starbulls-Junioren und Schüler

Rosenheim – Nach einem engen Spiel gegen das personell stark dezimierte Tabellenschlusslicht des SC Riessersee siegten die Junioren mit einer konzentrierten Leistung am Ende verdient mit 5:2 und holen so drei wichtige Punkte im engen Rennen um eine Top-2-Platzierung und die damit verbundene Qualifikation für die Aufstiegsrunde.

Trotz einer fokussierten und engagierten Leistung fanden die Starbulls schwer in die Partie und mussten im ersten Drittel einen 0:-1 Rückstand hinnehmen. Zu Beginn des Mittelabschnitts glich die U20 dann durch einen Treffer in eigener Unterzahl aus und drehte die Partie kurz vor Drittelende in ein 2:1. Im weiterhin engen Schlussabschnitt blieben die Junioren weiterhin konzentriert und fanden einen Weg das Spiel zu entscheiden. Trainer Rick Boehm war zufrieden mit der Einstellung seiner Mannschaft und freut sich über drei wichtige Punkte: „Es ist immer schwierig gegen einen Gegner, der am Tabellenende steht und mit nur zwölf Feldspielern antritt konzentriert zu spielen. Der Sieg war verdient und die drei Punkte wichtig,“ so Boehm.

Die Tore für die Starbulls erzielten Steinmann (2), Danzer, Lode und Mayr.

Das Schüler-Team der Starbulls Rosenheim siegte auf heimischem Eis knapp mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen das Tabellenschlusslicht der U15-Meisterrunde EHC Freiburg. In einem engen und spannenden Spiel mit gutem Tempo glichen die Starbulls im Mittelabschnitt einen Ein-Tore-Rückstand aus. Nach einem torlosen Schlussdrittel sicherte sich die U15 dann im anschließenden Penaltyschießen den Zusatzpunkt. Trainer Martin Reichel sah eine gute Leistung: „Die Mannschaft wollte den Sieg unbedingt und hat sehr viel Einsatz gezeigt.“

Für die U11-Kleinschüler der Starbulls Rosenheim stand das Heimturnier im Rahmen der Turnierserie 2 auf dem Programm. Nachdem die jungen Starbulls in der Vorwoche beim Turnier in München noch zwei Siege in drei Spielen feiern durften, wurde die spielerische Leistungssteigerung im Heimturnier nicht belohnt und die Kleinschüler schlossen das Turnier nach einem Sieg auf dem letzten Platz ab. Zum Auftakt siegte die U11 mit 4:2 gegen den Gesamttabellenführer des EHC München. Im Anschluss folgten Niederlagen gegen den Deggendorfer SC (2:4) und den EV Landshut (0:4). Trainer Martin Reichel sah eine Leistungssteigerung und war insgesamt zufrieden: „ Wir haben spielerisch besser agiert als in der Vorwoche beim ersten Turnier der Serie 2 in München. Leider haben wir gegen Deggendorf unglücklich verloren und gegen Landshut war nach dem 0:2 Rückstand ein bisschen die Luft raus. “

Die jüngsten Starbulls im Spielbetrieb reisten mit dem offiziellen Team-Bus der ersten Mannschaft zum ersten Pflichtturnier der Serie 2 nach Peißenberg. Im Auftaktspiel gegen die Gastgeber des TSV Peißenberg zeigten die jungen Starbulls ihre bisher stärkste Saisonleistung und siegten in der temporeichen Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten am Ende verdient. Beim zweiten Spiel gegen den ESV Kaufbeuren knüpfte die U9 nahtlos an die Leistungen an und setzte die Vorgaben der Trainer bis zwei Minuten vor dem Ende gut um. In den letzten beiden Spielminuten agierten die Kleinstschüler dann zu unkonzentriert und gaben die Partie aus der Hand. Im Abschlussspiel gegen den EHC Klostersee mussten die Starbulls aufgrund einiger Ausfälle die Reihen im Spielverlauf durchwechseln. Zudem fehlte es aufgrund des kleinen Kaders dann an der Kraft und Konzentration. Trainer Simon Heidenreich ist sehr zufrieden: „Ein besonderes Highlight für die Jungs war natürlich, dass wir mit dem Bus der ersten Mannschaft nach Peißenberg gefahren sind. Die Kinder hatten beim Turnier sehr viel Spaß und haben im Auftaktspiel gegen Peißenberg die bisher beste Saisonleistung gezeigt. Durch einige Ausfälle hat die Kraft und die Konzentration gefehlt. Die Kinder konnten sehr viel lernen und wir wissen woran wir arbeiten müssen.“

Kommentare