Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ländervergleichskampf der Jugend U16

Siege im Bayern-Dress: Zwei Wasserburg Athleten überzeugten beim Ländervergleich

Michael Schwarz siegte im Stabhochsprung der Jugend U16.
+
Michael Schwarz siegte im Stabhochsprung der Jugend U16.
  • VonLudwig Stuffer
    schließen

Zwei Athleten des TSV Wasserburg haben zusammen mit dem Bayern-Team den U16-Ländervergleich in Heuchelheim dominiert. Ein TSV-Athlet gewann sogar einen Wettkampf.

Heuchelheim/Ulm – Mit zwei Spitzenplätzen sind die Leichtathleten vom TSV Wasserburg vom Ländervergleichskampf der Jugend U16 aus dem hessischen Heuchelheim zurückgekehrt. Für den U16-Verbändevergleichskampf zwischen Bayern, Hessen und Württemberg wurden diesmal Michael Schwarz und Clemens Bleiziffer nominiert.

Sieg im Stabhochsprung

Als deutscher Jahresbester hatte Michael Schwarz den Stabhochsprung der Jugend U16 fest im Griff: Mit 3,80 Metern feierte er am Ende den sicheren Sieg vor Luis Bethke vom LC Olympia Lorsch mit 3,70 Metern. Für Clemens Bleiziffer war der Auftritt im Bayern-Trikot eine absolute Premiere und er schlug sich rundum gut im Hochsprung. Mit 1,65 Metern erreichte der Innstädter den fünften Rang hinter dem deutschen Vizemeister Keon Schmidt-Gothan von der LG Stadtwerke München, der mit 1,76 Metern gewann.

Den Ländervergleichskampf der männlichen Jugend U16 dominierte Bayern mit Schwarz und Bleiziffer übrigens nach Belieben und siegte deutlich mit 130 Platzierungspunkten vor Württemberg mit 90 Zählern und Hessen (75 Punkte). Auch das weibliche bayerische Team hatte die Nase klar vorne und siegte mit 118 Punkten vor Württemberg (104). Bei der Siegerehrung des Länderkampfes feierte die Mannschaft aus Bayern diesmal einen überlegenen Triumph mit stolzen 248 Punkten vor dem Team Württemberg mit 194 Zählern und Hessen (148).

Anne Cerny wird Elfte

Bei den deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Ulm gab es diesmal zwei Mittelfeldplatzierungen für die regionalen Leichtathleten. Im Rahmen des 18. Einstein-Marathons wurden diesmal die Titelkämpfe auf der 21,1 Kilometer langen Distanz ausgetragen. Die erfolgreichste Starterin aus der Region war Anne Cerny vom TV Feldkirchen: In der Klasse der Frauen W45 sicherte sie sich den elften Platz mit 1.36:48 Stunden. In der Hauptklasse der Männer mit 194 Teilnehmern reservierte sich Simon Merkle vom PTSV Rosenheim den 61. Gesamtrang. Damit war er neuntbester Bayer mit 1.16:36 Stunden.

Clemens Bleiziffer wurde Hochsprung-Fünfter bei der Jugend U16.

Mehr zum Thema

Kommentare