Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Junge Biathleten überzeugen

Siege für heimische Biathleten Dietersberger, Arsan, Grimm und Zerrer im Deutschlandpokal

Leni Dietersberger vom SC Traunstein gewann die Verfolgung in der AK16.
+
Leni Dietersberger vom SC Traunstein gewann die Verfolgung in der AK16.
  • Siegi Huber
    VonSiegi Huber
    schließen

Zwar fehlten diesmal die Teilnehmer an der Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaft, dennoch schafften die heimischen Nachwuchs-Biathleten beim Deutschlandpokal sehr gute Platzierungen. Leni Dietersberger, Florian Arsan, Max Grimm und Lea Zerrer holten sich Siege.

Kaltenbrunn – Beim Deutschlandpokal der Biathleten in Kaltenbrunn haben die heimischen Nachwuchssportler einige Achtungserfolge erzielt. Ein herausragendes Ergebnis errang Leni Dietersberger vom SC Traunstein in der AK16. Sie holte sich mit nur einem Schießfehler den Sieg in der Verfolgung über acht Kilometer. Den Grundstein dazu hatte sie zuvor mit dem zweiten Rang im Sprint über sechs Kilometer gelegt.

Beim Schießen noch manchmal zu hektisch

Ebenfalls einen Tagessieg erreichte Florian Arsan im Einzel der Junioren, die 12,5 Kilometer bewältigen mussten. Im Sprint über zehn Kilometer war Arsan Dritter geworden. Max Grimm vom SC Aising-Pang gewann die Verfolgung in der AK16 vor Korbinian Kübler vom SC Hammer. Im Sprint war Kübler Dritter vor Grimm geworden. „Ich bin sehr zufrieden“, meinte der verantwortliche Trainer Stefan Laube, „nur beim Schießen waren wir oft zu hektisch und haben uns dadurch manche gute Platzierung verbaut“.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Gute Ergebnisse für den WSV Aschau

In der AK18/19 sorgten zwei junge Skijäger vom WSV Aschau für die besten Ergebnisse: Silvio Riehl wurde im Sprint Zweiter und im Einzel Fünfter. Linus Maier platzierte sich auf der langen Strecke mit vier Schießeinlagen auf dem zweiten Platz. Bei den Mädchen eroberte Sophie Patz vom SC Hammer den zweiten Rang im Sprint der AK17, im Einzel gelang ihr ebenfalls der zweite Rang. Hier holte sich Lea Zerrer vom SC Haag den Sieg, zuvor war sie im Sprint Dritte geworden. „Die Bedingungen und die Organisation in Kaltenbrunn waren wieder perfekt“, bemerkte Laube. Er sah weitere gute Platzierungen, so etwa von Antonia Reitmaier vom SC Traunstein in der AK16 mit dem vierten und fünften Platz.

Chiemgauer Top-Ränge bei den Erwachsenen

Eher einer Meisterschaft innerhalb des Skiverbandes Chiemgau glich die Herren-Konkurrenz. Den Sprint sicherte sich Matthias Dorfer vom SV Marzoll vor dem Berchtesgadener Niklas Homberg und Johannes Donhauser vom SC Ruhpolding. Im Einzel zeigte Dominic Schmuck vom SC Schleching mit einer Null-Fehlerserie bei 20 Schüssen ein tolles Rennen. Zweiter wurde Marco Groß vom SC Ruhpolding vor seinem Vereinskollegen Johannes Donhauser. Schwach besetzt war die Damenklasse. Den Sprint gewann Franziska Pfnür vom SK Ramsau vor Steffi Scherer vom SC Wall. Im Einzel siegte Scherer, Pfnür wurde Dritte.shu

Mehr zum Thema

Kommentare