Sieg mit viel Geduld

Korinian Klein (rechts)besorgt den 2:0-Endstand für die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars. Semerad
+
Korinian Klein (rechts)besorgt den 2:0-Endstand für die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars. Semerad

Ebersberg – Einen verdienten 2:0-Auswärtssieg konnte Fußball-Bezirksligist SG Reichertsheim-Ramsau/Gars gegen den TSV Ebersberg feiern.

Die SG RRG begann recht stürmisch, konnte sich aber zunächst gegen eine stabile Ebersberger Defensive nicht durchsetzen. Die Heimelf versuchte dagegen mit Konter Nadelstiche zu setzen und einer dieser Vorstöße hätte fast zum Erfolg gefühlt. Nach einem weiten Pass scheiterte Florian Köster aus zwölf Meter an SG-Keeper Matthias Löw (20.). Die Begegnung spielte sich nun meist im Mittelfeld ab. Die SG RRG hatte im ersten Durchgang auch noch einen Hochkaräter, jedoch vergab Uli Hubl eine Hereingabe etwas überhastet und setzte den Ball aus zehn Meter neben den Kasten (35.).

Mehr Tempo und eine nun offensivere Ebersberger Mannschaft sahen die Zuschauer im zweiten Durchgang. Die SG RRG hatte nun etwas mehr Platz nach vorne und sie schlugen in der 59. Minute eiskalt zu. Nach einer Flanke von Uli Hubl setzte Mittelstürmer Felix Wieser den Ball aus zwölf Meter mit einer Direktabnahme zum 1:0 in den Kasten. Die abstiegsbedrohten Ebersberger mussten nun noch mehr in die Offensive investieren, konnten sich aber gegen SG-Defensive nicht entscheidend durchsetzen.

Nach einem Foul an SG-Stümer Uli Hubl knapp vor dem Strafraumeck sah Stefan Ficklscherer glatt rot (81.). Den folgenden Freistoß zirkelte Stefan Sperr zu Sebastian Pichlmeier, dessen Kopfball konnte TSV-Schlussmann Michael Pohn noch abwehren, doch der Nachschuss von Korbian Klein landete unhaltbar zum 2:0-Endstand im Tor (82.).

Zufrieden war das SG-Trainerduo Michael Ostermaier und Elvis Nurikic nach dem Spiel: „Wir sind kompakt gestanden und haben zu Null gespielt. Wir sind geduldig geblieben und haben ihm richtigen Moment zugeschlagen.“

SG RRG: Löw, Neumaier, Klein, Sperr, Pichlmeier, Felix Wieser (ab 88. Michael Vital), Matthias Vital, Andreas Wieser (ab 89. Beis). Hundschell, Hubl (ab 86. Bauer), Rauscher

Tore: 0:1 Felix Wieser (60.), 0:2 Klein (82.)

Schiedsrichter: Julian Schaub (Oberding)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Stefan Fickl scherer (Foulspiel). sem

Kommentare