Sieg über den Tabellenführer

Bad Aiblings Lissi Sokmann (links) spielte bärenstark und erzielte 18 Punkte, davon drei Dreier. Fehrmann
+
Bad Aiblings Lissi Sokmann (links) spielte bärenstark und erzielte 18 Punkte, davon drei Dreier. Fehrmann

Bad Aibling – Die Bad Aiblinger Fireballs-Damen haben in der Basketball-Regionalliga gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Jena mit 61:47 gewonnen.

Auf Aiblinger Seite konnte man zum ersten Mal auf fast alle Stammkräfte zurückgreifen. Groß war der Jubel der Aiblinger Fans vor allem, als beim Einlauf der Teams der Name Stefanie Pölder aufgerufen wurde.

Nach langer Abwesenheit von den Fireballs war es gelungen, die ehemalige Aiblinger Bundesligaspielerin für das Projekt Regionalliga zurückzugewinnen. Im Spiel zeigte das Aiblinger Eigengewächs auch gleich, dass mit ihr zu rechnen ist. Ihre ersten drei Würfe, darunter ein Dreier, fanden direkt den Weg durch die Reuse.

Das erste Viertel konnte unter der wieder bärenstarken Führung von Liisi Sokman (18 Punkte, 3 Dreier) und dank der Reboundüberlegenheit recht deutlich gewonnen werden. Nach zehn Minuten stand es 18:11. Im zweiten Viertel lief dann Nikolina Marceta heiß und warf ihre „durchschnittlichen drei Dreier“ pro Spiel binnen vier Minuten. So stand es zur Pause 39:21.

Nach der Halbzeit konnte sich Jena besser auf die Systeme der Firegirls einstellen und vor allem Denise Alkewitz (19 Punkte) spielte jetzt stark auf und brachte ihr Team wieder in Schlagdistanz (3. Viertel: 46:38). Julijana Kancevic schaffte es aber, die Mannschaft wieder wachzurütteln und ihr Team zeigte die Reaktion auf dem Parkett. Das letzte Viertel konnte wieder mit 15:9 gewonnen werden und so stand es am Ende 61:47.

Aktuell steht Bad Aibling auf dem dritten Tabellenplatz. Nächstes Wochenende geht es nach Schwabach. Hier will man dann auch den ersten Auswärtssieg einfahren.

Kommentare