GEWICHTHEBEN

Sieg für die Raublinger Gewichtheber

Heber Max Herrmann schaffte eine neue Bestleistung im Reißen mit 110 Kilogramm.
+
Heber Max Herrmann schaffte eine neue Bestleistung im Reißen mit 110 Kilogramm.

Bei dem dritten Heimwettkampf hatten die Raublinger Gewichtheber den HG Ingolstadt-Schrobenhausen zu Gast. Die Raublinger Heber traten mit Bestbesetzung an und wurden mit einem sehr knappen Sieg mit 1408:1393 Punkten belohnt.

Mit 55 Kilogramm Reißen und mit einer Bestleistung von 69 Kilogramm im Stoßen startete Alexandra Tafel als erste Heberin für den TuS Raubling. Auch Christoph Ernst erzielte im Reißen 75 Kilogramm und Bestleistung im Stoßen mit 90 Kilogramm. Trotz Krankheit waren es auch wichtige Punkte von Philip Domke, 70 Kilogramm Reißen und 100 Kilogramm Stoßen. Der 69 Kilogramm leichte Heber Daniel Wörl machte einen großen Schritt nach vorne, 87 Kilogramm Reißen und die 109 Kilogramm waren ebenfalls Bestleistung. Auch Stefan Riemer legte im Reißen, im dritten Versuch 85 Kilogramm auf die Hantel, auch dieses Gewicht war kein Problem für den Heber aus Raubling. Beim Stoßen steigerte sich Stefan Riemer um vier Kilogramm auf 115 Kilogramm und erreichte somit Bestleistung im Reißen und Stoßen.

Einen besonderen Tag erwischte Max Herrmann: Mit drei gültigen Reißversuchen schaffte er sicher die 110 Kilogramm im Reißen und somit Bestleistung. Beim Stoßen startete er mit 120 Kilogramm, auch diese Last war kein Problem. Die 130 Kilogramm konnte Herrmann nicht mehr umsetzen und bekam diesen Versuch vom Kampfrichter Spreitzer ungültig gewertet. Somit belegt Raubling den dritten Platz in der Bezirksliga. Der letzte Heimwettkampf findet am 4. Februar, 18 Uhr, in der Gemeindehalle Raubling gegen Freimann statt.

Kommentare