Sieg in Niedersachsen

Manuel Porzner hatte im Massensprint die schnellsten "Beine".
+
Manuel Porzner hatte im Massensprint die schnellsten "Beine".

Das Team Auto Eder Bayern weiter in der ersten Reihe: Das Aufgebot der Nachwuchsmannschaft von NetApp-Endura-Teammanager Ralph Denk musste bei der international erstklassig besetzten Niedersachsen-Rundfahrt allerdings bis zum Finale warten, bis es den perfekten Grund zum Feiern gab.

Bei der Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren, ehemals Teil des "Nations Cup" des Weltradsportverbandes UCI (Union Cycliste Internationale), erwischten Robert Förster, Maximilian Friesinger, Oliver Mattheis, Lukas Meiler, Florian Nowak und Lukas Steger im Trikot des Team Auto Eder Bayern sowie ihr Teamkollege Manuel Porzner als Mitglied der Nationalmannschaft des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) dagegen keinen glücklichen Start. Auf den Drei-Runden-Kurs mit Start und Ziel in Wallenhorst bei Osnabrück waren mit Steger und Förster gleich zu Beginn zwei Fahrer in einen Sturz verwickelt. Oliver Mattheis war als 19. bester Fahrer der Mannschaft.

Im Einzelzeitfahren lief dagegen für den bayerischen Nachwuchs fast alles nach Plan. Zunächst setzte Manuel Porzner, der als einer der ersten Fahrer starten musste, eine Bestzeit, die lange Bestand hatte. Am Ende wurde der 17-jährige Ansbacher Achter. Die Krönung des Tages gelang auf der 8,8 Kilometer langen Strecke im Kampf gegen die Uhr jedoch Oliver Mattheis. Mit 11:23 Minuten und 3,12 Sekunden Rückstand auf den Etappensieger Stef Krul aus den Niederlanden raste der Bundesliga-Gesamtsieger als bester Deutscher auf Platz zwei. Gleichzeitig kletterte der 18-Jährige aus Pfronten damit auf Platz sieben der Gesamtwertung, den er auf der dritten Etappe nach guter Vorarbeit des Teams im Massensprint mit Platz acht untermauern konnte.

Das Meisterstück hatte sich das Team Auto Eder Bayern allerdings für das Finale aufgehoben. "Das Team hat hier natürlich auch versucht, Oliver gut zu platzieren", so Schrot. So konnte der Pfrontener schon vor dem Ziel weitere Bonus-Sekunden einfahren. Am Ende hatte dann mit Manuel Porzner auch im Massensprint ein Fahrer das Team Auto Eder Bayern die schnellsten Beine. Im Trikot der Nationalmannschaft holte sich der 16-Jährige aus Ansbach mit dem Etappensieg einen der wichtigsten Erfolge seiner bisherigen Karriere. Gleichzeitig wurde Porzner damit Sechster der Gesamtwertung der Niedersachsen-Rundfahrt und Dritter in der Nachwuchswertung.

Zu den nächsten großen Einsätzen geht's für die Kapitäne des Team Auto Eder Bayern jetzt ins Ausland. Manuel Porzner fliegt zu den Bahn-Weltmeisterschaften, die vom 7. bis 11. August im Sir Chris Hoy Velodrome im schottischen Glasgow stattfinden, Oliver Mattheis und Manuel Porzner gehören zum Aufgebot des BDR für das nächste Rennen im "Nations Cup". "Le Trophée Centre Morbihan" findet in der Bretagne statt und führt am 3. und 4. August über drei Etappen.

Kommentare