Mühldorfer Volleyballer schlugen München und verloren gegen Tabellenführer Lohhof

Sieg und Niederlage für Herren 2

Die jungen Mühldorfer Volleyballspieler zeigten ihr Können.  Foto re
+
Die jungen Mühldorfer Volleyballspieler zeigten ihr Können. Foto re

Der letzte Heimspieltag der Herren II war der Spitzenspieltag der Landesliga Südost. Empfing doch der TSV Mühldorf als Tabellenvierter den Tabellenzweiten, den DJK Sportbund München-Ost, und den Tabellenführer aus Lohhof. Beim 3:1 gegen die Münchener glänzte die junge Mühldorfer Truppe und auch bei der Niederlage gegen den SV Lohhof II zeigten die Innstädter begeisternden Volleyballsport.

Obwohl vor Spielbeginn die Vorzeichen für die Mühldorfer alles andere als gut aussahen: Tobi Frischmann verhindert, Thomas Brandstetter und Waldemar Fix waren noch krank und auch Eric Hagendorn musste passen. So musste neben den "gestandenen" Landesligaspielern Florian Gschwendtner (19), Leonhard Tille (17), Hauke Ferch (17), Johannes Tille (15) sowie als Oldie Stefan Schmid auch die junge Garde aus der Dritten, die jeweils 15-jährigen Iven Ferch, Alexander Brandstetter und Nicolai Philipeit mit aufs Spielfeld.

Im ersten Spiel gegen den DJK Sportbund München-Ost starteten die Mühldorfer wie die Feuerwehr, starke Aufschläge und eine tolle Abwehrarbeit brachten sie schnell mit zwei Punkten in Führung. Doch die Münchner wollten sich im Kampf um den Aufstieg nicht so leicht klein kriegen lassen. Immer wieder konnten die beiden Mittelangreifer der Sportbundler, die wohl besten der Liga, punkten. So kam es zu einem knappen Ende. Einen Satzball wehrten die Innstädter ab und mit dem zweiten Satzball schafften sie mit 27:25 die 1:0 - Führung.

Im zweiten Satz packte er Gegner seine ganze Routine aus und holte sich diesen mit 21:25. Im dritten Satz nahmen wiederum die jungen Mühldorfer das Heft in die Hand erarbeiteten sich eine Vier-Punkte-Führung und gaben diese bis zum 25:21 nicht mehr ab. Der vierte Satz verlief wiederum besonders spannend, zunächst sahen die zahlreichen Zuschauer die Heimmannschaft in Führung. Beim zwischenzeitlichen 22:22 - Spielstand schien sich die größere Routine der Münchner durchzusetzen, doch die unbekümmerte Spielweise der Mühldorfer sowie der Kampfeswille brachte den verdienten 3:1 Sieg.

Florian Gschwendtner zeigte in diesem Spiel, wie wertvoll er für die Mannschaft sein kann, spielte auf der Mittelblock-Position eine überragende Partie und steuerte viele Punkte zum Sieg bei. Auch der zum ersten Mal in diesem Team auf der Diagonalposition agierende Iven Ferch deutete mehr als einmal sein großes Potential an und brachte eine überzeugende Leistung.

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer schonte Trainer Jogi Tille mit Hauke Ferch und Johannes Tille zwei Stammkräfte für das am Sonntag stattfindende Spitzenspiel der Regionalliga (siehe eigener Bericht) und Moritz Kolbinger und Nicolai Philipeit kamen zu ihren Einsätzen.

Dass auch sie wunderbar in das Team passen und sogar gegen den Tabellenführer großartig mitspielten zeigt schon das Satzergebnis vom ersten Satz, der knapp mit 22:25 verloren wurde. Im zweiten Satz zeigten sich doch bei den Mühldorfern schon Ermüdungserscheinungen und so konnten die Lohhofer mit dem mehrfachen bayerischen Beachmeister und ehemaligen Zweitligaspieler Stefan Schmidbauer als Spielmacher diesen Satz mit 25:18 für sich entscheiden.

Im dritten Satz wurde es noch mal richtig spannend. Hier zeigten die Mühldorfer nach tollem Spiel nur einmal eine kleine Schwäche, als sie zwei Satzbälle nicht verwerten konnten und schließlich knapp mit 25:27 unterlagen. Alles in allem trotzdem eine grandiose Leistung des gesamten Teams, das nun noch zwei Auswärtsspiele in Obing und Hauzenberg auf dem Programm hat. re

Kommentare