Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sieg für Klaus Zygar bei den „Sounds of Würgau“

Beim Lauf zur Berg-Europameisterschaft in Ústecká 21 in Tschechien hatte sich Klaus Zygar mit dem 210 PS starken Van Diemen Kawasaki in der ausgeschriebenen Klasse der einsitzige Rennwagen bis 1600 ccm gemeldet und dabei Training und Rennen an erster Position beendet.

Zur Siegerehrung profitierte die unterlegene lokale Konkurrenz von der spontanen Einteilung in eine nationale Wertung. Eine administrativ-organisatorische Entscheidung, die dazu führte, dass Klaus Zygar und sein Sohn sich mit leeren Händen auf den Rückweg begeben mussten. Ganz anders bei der Berg Classic „Historic Sounds of Würgau“: Hier hatte Zygar bereits 2017 als Zweitplatzierter beeindruckt.

Diesmal war auch sein Sohn Alain auf Porsche 928 S 4 (320 PS) am Start und schlug sich wacker. Klaus Zygar feierte auf dem Formel V Zagk 13/8 (135 PS) den Sieg.

Kommentare