Sieg im Nachholspiel: SB Chiemgau mischt nach dem 2:1-Sieg in Erlbach ganz vorne mit

Drei Pflichtspiele nach dem Re-Start, sieben Punkte auf dem Konto: Der SB Chiemgau Traunstein ist nach der langen Corona-Zwangspause in der Fußball-Landesliga Südost hervorragend aus den Startlöchern gekommen. Im Nachholspiel beim SV Erlbach gab’s nun den zweiten Erfolg hintereinander.

Erlbach – Drei Pflichtspiele nach dem Re-Start, sieben Punkte auf dem Konto: Der SB Chiemgau Traunstein ist nach der langen Corona-Zwangspause in der Fußball-Landesliga Südost hervorragend aus den Startlöchern gekommen. Im Nachholspiel beim SV Erlbach am Dienstagabend gab’s nun den zweiten Erfolg hintereinander. Die Truppe von Rainer Elfinger feierte nach dem 1:1 zum Auftakt gegen den TSV Waldkirchen und dem 3:2 in Töging nun einen 2:1-Sieg im Holzland.

SBC jetzt auf dem dritten Tabellenplatz

Der SB Chiemgau hat nun nach 24 Spielen jetzt schon 43 Punkte auf dem Konto und ist Tabellendritter. Und das punktgleich mit dem Zweiten VfB Hallbergmoos. Spitzenreiter TSV Eintracht Karlsfeld hat nur drei Punkte mehr und hat sogar noch ein Spiel mehr absolviert als die Konkurrenz. Doch davon will Elfinger noch nichts hören. „Ich bin da ganz realistisch“, ließ er sich zu keiner neuen Zielsetzung hinreißen.

Traunstein ging durch Savric in Führung

In der ersten Halbzeit gingen die Gäste zunächst in Führung. Nach einer schönen Eckballvariante machte Ivan Savric das 1:0 (25.). Der Innenverteidiger, der in Töging ja zuletzt fehlte, war diesmal wieder dabei. Dafür musste Elfinger in Erlbach erneut auf Maximilian Vogl sowie die schon länger verletzten Spieler Vedaant Nag und Armando Mustafic verzichten. Zudem fiel Dragisa Topic, der sich in Töging ja eine Kopfplatzwunde zugezogen hatte, aus. Und auch die Nummer eins, Marko Kao, war diesmal beruflich verhindert. Dafür stand diesmal Thomas Unterhuber im Tor.

Weixler besorge den Siegtreffer

Erst nach dem Wechsel kam die Heimelf vor 185 Zuschauern durch den kurz zuvor eingewechselten Lukas Lechner zum Ausgleich (55.). Doch die Gäste hatten das bessere Ende für sich. Ein Konter brachte den Siegtreffer. Der eingewechselte Finn Gorzel legte für den ebenfalls in der zweiten Halbzeit ins Spiel gebrachten Kurt Weixler wunderschön auf. Der SBC-Stürmer ließ seinen Gegenspieler stehen, stürmte auf das Erlbacher Tor zu und vollstreckte eiskalt zum Siegtreffer.

Für den SB Chiemgau Traunstein geht es am Samstag in Freising weiter. Der Anpfiff beim Tabellensechsten erfolgt um 15 Uhr.

SB Chiemgau Traunstein: Thomas Unterhuber, Markus Unterhuber, Wimmer, Smajlovic (48. Weixler), Schön (82. König), Opara (82. Gorzel), Angerer, Galler, Knauer, Dressl (48. Finkenthei), Savric.

Tore: 0:1 Savric (25.), 1:1 Abel (55.), 1:2 Weixler (83.).

Rote Karte: Traunsteins Galler (87./Foul an der Mittellinie).

Schiedsrichter: Dr. Markus Huber (SSV Wurmannsquick).

Zuschauer: 185. sb

Kommentare